Startseite > Panini Comics > Marvel Comics-Kollektion > Bände 1 - 40 > Band 8 Imperium in Trümmern

Marvel Comics-Kollektion Band 8

Imperium in Trümmern


Erscheint am  30.07.2021 / Handel 13.08.2021
Verlag Panini
Seiten 132
Format Hardcover
Original Stories

Star Wars: Shattered Empire 1-4

Kanon Kanon
Ära Neue Republik
Autor Greg Rucka
Zeichner Marco Checchetto
Preis
14,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Der Imperator ist tot, genau wie sein Furcht einflößender Agent Darth Vader. Doch die verstreuten imperialen Streitkräfte sind noch voll einsatzfähig, dem Galaktischen Imperium treu ergeben und nach wie vor willens und bereit, den Worten ihres Meisters zu folgen. Doch der Tod des Imperators hat einen Notfallplan in Kraft gesetzt, durch den er aus seinem Grab heraus Rache an seinen Feinden nimmt, aber auch die Geheimnisse, die Schätze und das Wissen der Sith-Lords bewahren will. 

Bonusmaterial

Die Geschichte von Marco Ricompensa
Die Personen  
Cover-Galerie  

Rezension (Spoilerwarnung)

Der achte Band der Marvel Comics-Kollektion bringt den zweiten Sonderband, der im neuen Kanon erschienen ist und beinhaltet die US-Einzelhefte Shattered Empire 1 bis 4 und den Oneshot Star Wars Special: C-3PO. Der Oneshot war in dem Sonderband nicht enthalten sondern in dem Heft 18 von Paninis Heftreihe. Die Hauptgeschichte erschien in den USA im September und Oktober 2015, der Oneshot am 13.04.2016.

Autor der Hauptstory ist Greg Rucka, der mehrere Jugendromane geschrieben und mit diesem Band seinen bisher einzigen Star Wars Comic abgeliefert hat. Zeichner Marco Checchetto hat hingegen im Anschluss auch Obi-Wan & Anakin Teil 1 bis 5 , Captain Phasma 1 bis 4 und The Screaming Citadel Teil 1 gezeichnet.

Wie schon vorangegangene Stories aus dem neuen Kanon startet auch diese Geschichte unmittelbar am Ende einer der Filme. Genauer gesagt, befindet man sich noch mitten in der Schlacht von Endor. Der Leser lernt auch gleich mit Shara Bey die Hauptfigur kennen. Der Charakter taucht zum ersten Mal im Star Wars Universum auf. Bey ist eine Rebellenpilotin und Mitglied der Staffel Grün. Dank ihrer Hilfe gelingt Luke die Flucht vom zweiten Todesstern. Nachdem die Kampfstation zerstört wurde, trifft sie ihren Mann Kes Dameron (beide haben einen gemeinsamen Sohn: Dameron), Mitglied des Pathfinder Stoßtrupps unter dem Kommando von Han Solo, auf Endor.

Obwohl tot, kann der Imperator mittels Videobotschaften weiterhin Befehle an seine Truppen senden. So befiehlt er "Operation Asche", den Angriff auf strategisch wichtige Punkte. Und somit ist die Staffel Grün weiterhin damit beschäftigt, gegen das Imperium zu kämpfen.

Im zweiten Teil begibt sich Shara Bey als Pilotin von Prinzessin Leia nach Naboo. Leia trägt hier Kleidung, die der von Padmé Amidala in Epsiode II gleicht. Dieser Teil ist relativ langweilig und ich habe mich zunächst gefragt, was das eigentlich soll, da es zu nichts führt. Leia fühlt die Nähe von Darth Maul als der seit Jahren geschlossene Hangar von Theed geöffnet wird und redet über Palpatine. Es wird also eine Brücke zur Prequels gebaut, die aber nicht unbedingt sein muss. Schließlich steigen Shara, Leia und die Königin von Naboo Sosha Soruna in einen Naboofighter und fliegen einem angreifenden Sternzerstörer entgegen. Übertriebener und unrealistischer geht´s in meinen Augen kaum.

Sonderband vom 16.12.2015
Sonderband vom 16.12.2015

Im letzten Teil wehrt die Rebellen-Allianz die weiteren imperialen Angriffe der Asche-Operation auf weiteren Planeten ab. Shara Bey wird von Luke Skywalker für eine letzte Mission rekrutiert. Der Jedi plante die imperiale Basis auf dem Planeten Vetine zu infiltrieren und an machtintensive Bäume zu gelangen. Beide infiltrieren die Basis, der Kommandant durchschaut jedoch die Täuschung. Nach einem Gefecht gelingt es dem Jedi schließlich zwei Bäume zu retten und zu entkommen. Shara will sich anschließend ihrer Familie widmen und erhält von Luke eine der machtsensitiven Pflanzen. Shara Bey und ihr Ehemann lassen sich auf Yavin 4 nieder, wo sie den Baum in der Nähe ihres Hauses einpflanzen.

Die gesamte Geschichte zieht einen Boden von den Prequels über Episode VI bis zu Das Erwachen der Macht. Vieles erscheint mir jedoch unlogisch und überzogen. Mit Lando, Han, Chewie Mom Mothma und weiteren trifft man wieder auf bekannte Gesichter der Original Trilogie.

Nach einem guten Anfang fällt die Spannung und die Logik. Leider kann ich dem gesamten Comic nicht viel abgewinnen, bin aber von dem Zeichenstil mal wieder begeistert. Auch wenn Han, Luke und Leia nicht 100%ig getroffen wurden, so sind die Bilder aber voller Details und klarer Zeichnungen.

In C-3PO Phantomschmerz erfahren wir, wie der Protokolldroide zu seinem roten linken Arm gekommen ist, den man erstmals in Das Erwachen der Macht zu sehen bekam. Geschrieben wurde der Oneshot von James Robinson, der mit dieser Kurzgeschichte sein bisher einziges Werk ablieferte. Das selbe ist bei Zeichner Tony Harris der Fall.

34 NSY stürzt auf einem nicht benannten Planeten ein Raumschiff an. Neben dem Goldjungen überleben die Droiden 2-MED-2 (Sanitäts-Droide), CO-34 (Konstruktionsdroide), PC-99 und VL44 (militärische Sicherheitsdroiden), die erstmals in Star Wars Universum zu sehen sind. Komplettiert wird das Gespann durch den imperialen Protokolldroiden OMRI, der zuvor offenbar gefangen genommen worden war. Jeder Droide wird von C-3PO kurz vorgestellt als es darum geht, wer das Kommando übernehmen soll.

Was folgt ist eine belanglose Unterhaltung und ein Angriff mehrerer riesiger Gewürzspinnen, die in diesem Comic ihr Debut geben. PC-99 opfert sich schließlich, um den anderen Droiden die Flucht zu ermöglichen. Hierbei erklimmen diese schnell einen Hügel. Jeder weiß, wie schnell bzw. langsam C-3PO ist, und diese Szene wirkt daher sehr unglaubhaft.

Star Wars 18 vom 25.01.2017
Star Wars 18 vom 25.01.2017

Kurz darauf  folgt der nächste Angriff. Diese Mal sind es Monster mit Haiköpfen und Tentakeln. Und eines der Monster reißt C-3PO den linken Arm heraus! Geht es langweiliger und einfallsloser? Bestimmt aber dafür muss man sich schon sehr anstrengen. Als dann auch noch riesige Libellen angreifen, muss der nächste Droide ins Gras beißen.

Übrig bleiben die beiden Protokolldroiden, die zusammen eine Stadt erreichen. Hier regnet es Säure und OMRI muss schließlich auch dran glauben. Die schwarze Lackierung verfärbt sich rot und C-3PO nimmt den linken Arm mit. Der Gedanke, dass C-3PO den Arm eines imperialen Protokolldroiden trägt gefällt mir sehr gut, aber das ist auch das Einzige an der gesamten Story.

Diese Zehn kleine Negerlein-Geschichte gefällt mir hingegen recht gut. Aber wie C-3PO seinen Arm verliert finde ich einfallslos. Ich hätte mir da schon eine Geschichte gewünscht, in der es eventuell Kylo Ren oder ein anderer Bösewicht gewesen wäre. 


Immerhin  waren die Unterhaltungen zwischen den beiden Protokolldroiden interessant. Autor James Robinson nimmt sich hier dem Thema der Programmierungen und der Entscheidungsgewalt der Droiden an. Folgt ein Droide nur seiner Programmierung oder kann er sich für eine Seite entscheiden? Ob es nun realistisch ist, dass C-3PO sich offenbar trotz Löschung des Gedächtnisses an Fetzen von den Geschehnissen aus Episode I bis III erinnern kann, lass ich mal dahingestellt. Interessant finde ich es aber allemal.

Die Zeichnungen hingegen sind katastrophal. Sicher, es ist mal etwas anderes, aber ich finde sie einfach nur schlecht. Die Farben sind sehr abstrakt und die Zeichnungen sehr oberflächlich. Sie haben nichts mit dem C-3PO auf dem Cover zu tun! 

Das Zusatzmaterial besteht aus dem Kapitel Die Geschichte und einer Cover-Galerie, die neben den US-Covern der Hauptgeschichte und des Oneshots sogar fünf Variantcover enthält. Marco Ricompensa liefert in seinem Kapitel leider nicht mehr ab als eine umfangreiche Inhaltsangabe.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar! 

Release und Cover USA

Heft Seiten Veröffentlichung
Star Wars: Shattered Empire  Part I 32 09.09.2015
Star Wars: Shattered Empire  Part II 32 07.10.2015
Star Wars: Shattered Empire  Part III 32 14.10.2015
Star Wars: Shattered Empire  Part IV 32 21.10.2015
Star Wars Special: C-3PO 1: The Phantom Limb 40 13.04.2016