Startseite > Panini Comics > Marvel Comics-Kollektion > Bände 1 - 40 > Band 13 Das Gefängnis der Rebellen

Marvel Comics-Kollektion Band 13

Das Gefängnis der Rebellen


Erscheint am  22.10.2021
Verlag Panini
Seiten 144
Format Hardcover
Original Stories

Star Wars 15-19, Star Wars Annual 1

Kanon Kanon
Ära Galaktischer Bürgerkrieg
Autoren Jason Aaron, Kieron Gillen
Zeichner Unzueta, Yu, Mayhew
Preis
14,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Nachdem Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Han Solo und Chewbacca Darth Vader auf Vrogas Vas mit knapper Not entkommen konnten, ist es ihnen gelungen eine Verbündete des Dunklen Lords gefangen zu nehmen. Es handelt sich dabei um Dr. Aphra, eine Spezialistin für Waffen und Droiden. Jetzt soll sie nach Sunspot, in das geheime Gefängnis der Rebellen überführt werden, damit das Imperium sie nicht aufspüren kann. 

Bonusmaterial

Die Geschichte von Marco Ricompensa
Die Personen  
Cover-Galerie  

Rezension (Spoilerwarnung)

Der 13. Band der Marvel Comics-Kollektion beinhaltet gleich drei Geschichten: Neben dem titelgebenden Vierteiler Das Gefängsnis der Rebellen sind Star Wars Annual 1 und der zweite Teil Aus dem Tagebuch Obi-Wan Kenobis enthalten. 

Annual 1 ist der erste Teil der Reihe, die Kurzgeschichten umfasst. In dieser begibt sich Eneb Ray in die Reihen des Imperiums. Ray erhält von Leia Organa den Auftrag, auf Corsuscant zum Tode verurteilte Senatoren zu befreien. Dabei trifft er auf einen Maulwurf der Rebellen: Coleet, die sich unter den Wachmannschaften befindet und die man hier zum ersten und letzten Mal zu sehen bekommt.

Es ergibt sich die Gelegenheit für ein Attentat auf den Imperator, dass natürlich schief geht. Bis auf Ray werden alle Spione und die zum Tode verurteilten Senatoren getötet. Der Imperator hatte ein Double eingesetzt, dass den Lockvogel gespielt hat und getötet wurde. Leider ist nicht bekannt, ob der Imperator von dem Attentat wusste, oder ob er die Falle für alle Spione der Rebellen auf Coruscant in weiser Voraussicht gestellt hat. Warum hat man sich für ein Attentat entschieden, wenn der Imperator das Gefängnis besucht? OK, die Gelegenheit war da, aber wenn ein Spion wie Ray schon so weit in die imperialen Reihen vorgedrungen ist, warum dann nicht schon vorher?

Star Wars 27 vom 09.12.2015
Star Wars 27 vom 09.12.2015

Im Ganzen gesehen ist Annual 1 aber eine nette kleine Story, in der man erfährt, dass es sieben imperiale Spione auf Coruscant gegeben hat. Zumindest aus der Sicht von Eneb Ray. Und sie zeigt wieder einmal, dass der Imperator immer einen Schritt voraus ist. 

Die Zeichnungen von Angel Unzueta sind wirklich toll. Lediglich die Gesichter sind nicht besonders detailliert , gerade aus der Entfernung.

Die Hauptgeschichte Das Gefängnis der Rebellen setzt die vorherige Story Vader Dow unmittelbar fort, die in der Marvel Comics-Kollektion als Band 9 erschien. Dr. Alpha befindet sich in Gefangenschaft und wird von Prinzessin Leia in das Gefängnis "Sunspot" gebracht. Die Haftanstalt ist das größte und härteste Gefängnis, das die Allianz zu bieten hat und sogar nur wenigen Rebellen bekannt. 

Aber sooo geheim scheint es gar nicht zu sein. Denn wenig später wird das Gefängnis schon angegriffen. Völlig unbemerkt ist es einer Söldnertruppe gelungen, ein Loch in die Außenwand des Gefängnisses zu schneiden. Bei wem es sich um diese Gruppe handelt und in wessen Auftrag sie arbeitet, wird nicht verraten. Vielleicht zielt der Angriff auch gar nicht auf die Befreiung von Dr. Alpha sondern einer anderen gefangengehaltenen Person ab. Es wird erwähnt, dass sich auch ein oder zwei Moffs in dem Gefängnis befinden.

Aber wenn die Anlage so geheim ist, wie können die Angreifer dann von ihr wissen? Und wenn dort die wichtigsten Gefangenen der Allianz untergebracht sind, wieso kann ein Angriff dann so leicht erfolgen? Es wird nämlich nicht gezeigt, wie es die Gruppe schafft, sich unerkannt zu nähern. Viele Fragen belieben also bis hierhin offen und werden auch im weiteren Verlauf nicht aufgeklärt.

Star Wars 16 vom 23.11.2016
Star Wars 16 vom 23.11.2016

Leia und die Rebellen scheinen den Angriff der unbekannten Söldnertruppe abgewehrt zu haben. Und das ohne den Kampf zu zeigen? Aber kurz darauf stellt sich heraus, dass dies nur ein Ablenkungsmanöver war. Dann die nächste Verwunderung: Der Anführer der Eindringlinge verrät Leia, dass nicht einer der Gefangenen, sondern sie das eigentliche Ziel der Befreiungsaktion ist. Die Angreifer wollen die Gefangenen töten, was Leia ablehnt. Daraufhin werden die Zellen einiger Mörder geöffnet, von denen der ehemalige Angehörige der imperialen Spezialtruppen Kolar Ludd auf dem ersten Blick genauso aussieht wie Das Ding aus Die fantastischen Vier. Zufall oder ein bewusstes Easter Egg? Denn schließlich stammt der Superheld auch aus dem Hause Marvel.

Star Wars 17 vom 21.12.2016
Star Wars 17 vom 21.12.2016

Eingeschoben wird wieder der Tripp von Luke und Han, der anfangs das Geld für Proviant verspielt hatte. Luke besorgt ihnen einen kleinen Schmugglerauftrag: Sie sollen Nerfs nach Ibaar bringen, was natürlich nicht reibungslos funktioniert. Das Ganze ist so überflüssig und uninteressant wie Vader beim Polieren seiner Stiefel zuzuschauen. Es führt zu nichts und nützt der Story rein gar nichts.

Wer der Anführer der Angreifer ist, erfährt man immer noch nicht. Das ist auch das einzig spannende an der Geschichte. Denn ansonsten kann sie mich wenig überzeugen. Die Story ist nicht schlecht, kommt aber über ein Mittelmaß nicht hinaus.

Schließlich kommt es zum Kampf zwischen Leia und Ray und Dr. Aphra und Sana, die sich so wie es dargestellt wird, wohl schon länger kennen und eventuell sogar eine Beziehung hatten. Wer am Ende gewinnt, sollte jedem klar sein. Überraschend ist es aber, dass Leia Dr. Aphra entkommen lässt. 


Auch wenn die Kleidung von Vaders Handlangerin mit Wanzen versehen wurde. Lässt man so einen wichtigen Gefangenen entkommen? Welchen Sinn sollen die Wanzen haben? Will Prinzessin Leia so den Aufenthaltsort von Vader in Erfahrung bringen? Und was dann? Angreifen? Halte ich für ausgeschlossen, aber vielleicht werden wir zu einem späteren Zeitpunkt aufgeklärt.

Das Gefängnis muss schließlich aufgegeben werden und die Geschichte endet mit zwei Cliffhangern: Eneb Ray sitzt in einer Zelle und zieht einen Zahn heraus, in dem sich ein Schlüssel befindet. Und schließlich taucht eine Stormtrooper-Einheit auf, deren Anführer ein Lichtschwert mit rauer grüner Klinge zündet. Das ist wieder einer der Gründe, warum ich mich im Großen und Ganzen nicht mit dem Expanded Universe anfreunden kann. Warum trägt ein Stormtrooper ein Lichtschwert? 

Die Zeichnungen von Leinil Yu sind mittelmäßig. Die Farben sind gut abgestimmt aber vieles wirkt zu plump und detailarm. Mike Mayhew hat da bei der Obi-Wan-Geschichte schon einen deutlich besseren Job gemacht.

Am Ende enthält der Band einen weiteren Teil aus Obi-Wan Kenobis Tagebuch, der in dem ersten Einzelheft der Hauptgeschichte enthalten war. Obi-Wan bedrücken dabei die Bedenken, dass Luke genauso wie sein Vater werden könnte, da die Macht in ihm wohl annähernd genauso stark zu sein scheint

Man erfährt im weiteren Verlauf, dass Obi-Wan das Anwesen der Lars´ beschützt und dass Sandleute und Jabbas Schergen einen weiten Bogen darum machen. Dass das Jabba nicht gefällt, sollte klar sein, und so engagiert er den Wookiee-Kopfgeldjäger Black Krrsantan.

Star Wars 18 vom 25.01.2017
Star Wars 18 vom 25.01.2017

Es ist eine kleine aber sehr interessante Geschichte aus den Tagebüchern des Jedi-Ritters. Man erfährt, dass Owen Lars so gar nicht mit der Anwesenheit Kenobis einverstanden ist. Zudem lässt der Cliffhanger auf eine spannenden Fortgang der Geschichte hoffen. Zumal bekannt ist, dass der Wookiee das Aufeinandertreffen überleben wird.

Das Zusatzmaterial besteht aus dem Kapitel Die Geschichte und einer Cover-Galerie, die die sechs US-Cover enthält. Marco Ricompensa liefert in seinem Kapitel leider nicht mehr ab als eine umfangreiche Inhaltsangabe und Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar! 

Release und Cover USA

Heft Seiten Veröffentlichung
Star Wars Annual 1 32 09.12.2015
Star Wars #16: Rebel Jail 1 32 17.02.2016
Star Wars #17: Rebel Jail 2 32 23.03.2016
Star Wars #18: Rebel Jail 3 32 27.04.2016
Star Wars #19: Rebel Jail 4 32 25.05.2016
Star Wars #15: From the Journals of Old Ben Kenobi 32 20.01.2016