Startseite > Panini ComicsComic Kollektion > Band 97 Die Malastare-Mission

Comic Kollektion Band 97

Die Malastare Mission


Erscheint am  12.05.2020
Verlag Panini                                                             
Seiten 148
Format Hardcover
Original Stories

Star Wars 13 - 18

Kanon Legends
Ära Aufstieg des Imperiums
Autor Timothy Truman
Zeichner Jan Duursema, John Nadeau, Tom Lyle
Preis
14,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Eine kriegerische Auseinandersetzung auf Malastare erfordert die Anwesenheit zahlreicher Jedi. Auch Ki-Adi-Mundi macht sich mit seinem neuen Padawan A’Sharad Hett auf den Weg und findet sich inmitten eines Netzes mörderischer Intrigen wieder.

Bonusmaterial
Die Geschichte von Marco Ricompensa                   
Die Personen
 
Cover-Galerie                                                             
 
Rezension (Spoilerwarnung)

Die Malastare Mission setzt die Geschichte aus dem Band 93 Der Outlander fort. Enthalten sind die sechs US-Einzelhefte Star Wars 13 bis 18, die zwischen Dezember 1999 und Mai 2000 veröffentlicht wurden. Bei uns ist die Geschichte von Dino ab Mai 2000 in den Heften 13 bis 18 der Star Wars Comicreihe erschienen. Somit wurde sie in Deutschland erstmals als Sammelband in der Comic Kollektion abgedruckt. Autor ist nach wie vor Timothy Truman mit Jan Duursema, John Nadeau und Tom Lyle sind allerdings drei zumindest für diese Story neue Zeichner verpflichtet worden.

Im vorherigen Band übernahm Ki-Adi-Mundi den Sohn des im Kampf gestorbenen Jedi Sharad Hett. A´Sharad wird zu Beginn der Geschichte von der Dunklen Frau im Jedi-Tempel ausgebildet. Kurz darauf ist es aber vorbei mit dem Training denn auf Lannik, dem Heimatplaneten von Even Piell, treten Terroristen in Friedensverhandlungen mit dem Prinzen. Die Gespräche sollen auf Malastare stattfinden. Hier hegt man allerdings eher Sympathien mit den Terroristen. Also macht sich eine Abordnung des Jedi-Rats (darunter Mace Windu, Eath Koth, Ki-Adi-Mundi und A´Sharad) auf den Weg nach Malastare.

Was folgt sind viele Gespräche und Verhandlungen, die mal von etwas Action unterbrochen werden. U.a. steht ein Podrennen besonders im Fokus, was durchaus interessant ist, die Geschichte aber nicht voranbringt und eher als Lückenbüßer dient, da die eigentliche Story wohl ansonsten zu kurz oder noch langatmiger geworden wäre. Bei den Podrennen trifft man auf viele bekannte Gesichter des Rennens auf Tatooine in Die dunkle Bedrohung. Es fehlt natürlich Anakin Skywalker.

Ein Highlight ist der Angriff der Selbstmordattentäter der Red Iaro auf die Jedi. Leider werden die Motive der Red laro nicht vollständig dargelegt. Man weiß nur, dass sie sich das das Ziel gesetzt hat, die auf dem Planeten vorherrschende Monarchie zu stürzen. Es befinden sich ein paar durchaus interessante Charaktere in den Reihen der Terroristen, die die Handlung aber nicht überleben. Angesichts dessen, dass die Handlung abgeschlossen wird, ist dies auch nicht weiter tragisch. Man wird niemanden vermissen.

Star Wars #18: vom 18.10.2000
Star Wars #18: vom 18.10.2000

Nachdem die Friedensverhandlungen aufgrund des Verrats der Red Iaro eingestellt wurden, begibt sich Mace Windu zusammen mit Depa Billaba auf den Schmugglermond Nar Shaddaa. Hier wollen beide die Herkunft der Akk-Hunde klären, da er dahinter einen illegalen Schmuggelring vermutet. Auch wenn hier ein direkter Zusammenhang zu der Kernstory besteht, wirkt das Ganze doch sehr aufgesetzt und erscheint mir als unnötiges Anhängsel, da die Geschichte ansonsten zu kurz geworden wäre.

Die Handlung kann auch leider nicht mit unvorhergesehenen Wendungen überraschen, sondern kommt im Großen und Ganzen vorhersehbar aber solide daher. Spannung kommt leider auch kaum auf, da weder die Jedi noch die Monarchen von Malastare ernsthaft in Gefahr zu kommen scheinen. Ich war auch gespannt, wie es mit A´Sharad weitergehen wird. Leider wird der Charakter aber kaum weiterentwickelt.

Die Zeichnungen von Jan Duursema (Teil 1), Tom Lyle (Teil 1 bis 4) und John Nadeau (Teil 5 und 6). Großartige Unterschiede sind zwischen den einzelnen Zeichnern kaum erkennbar. Die Zeichnungen sind meistens sehr schlicht gehalten. Details insbesondere in den Gesichtern und den Umgebungen sind kaum vorhanden. 

Das Zusatzmaterial beinhaltet natürlich wieder das Kapitel Die Geschichte von Marco Ricompensa. Neue Informationen findet mal hier allerdings nicht sondern nur eine Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse.

In der Covergalerie fehlt zudem das letzte Einzelheft. Ich vermute, dass dies so ist, weil eine Seite in dem Band zu wenig zur Verfügung stand. Dafür hätte Panini aber das fehlende Cover auf den Band drucken können.

 

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release und Cover USA
Heft Seiten Veröffentlichung
Star Wars 13: Emissaries to Malastare, Part 1 32 22.12.1999
Star Wars 14: Emissaries to Malastare, Part 2 32 26.01.2000
Star Wars 15: Emissaries to Malastare, Part 3 32 23.02.2000
Star Wars 16: Emissaries to Malastare, Part 4 32 22.03.2000
Star Wars 17: Emissaries to Malastare, Part 5 32 26.04.2000
Star Wars 18: Emissaries to Malastare, Part 6 32 24.05.2000