Startseite > Panini Comics > Marvel Sonderbände > Der Pfad des Schicksals

Sonderband 131

Der Pfad des Schicksals


Erscheint am 23.02.2021
Verlag Panini                                                
Seiten 136
Format Softcover
Original Story Star Wars: The Destiny Path 1 - 6
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Galaktischer Bürgerkrieg
Autor Charles Soule
Zeichner Jesus Saiz
Preis
20,- €

Inhaltsangabe des Verlags

Die zweite fortlaufende STAR WARS-Serie setzt direkt nach Das Imperium schlägt zurück ein. Die Rebellenflotte wurde vernichtend geschlagen und die verbleibenden Schiffe sind auf der Flucht. Han Solo ist in Karbonit eingefroren und Boba Fett bringt ihn zu Jabba dem Hutt. Während Luke Skywalker versucht, mit einer schrecklichen Wahrheit klarzukommen, Darth Vader ist sein Vater! In diesem Chaos müssen sich die dezimierten Rebellen neuformieren und gegen einen übermächtigen Feind antreten.

Rezension (Spoilerwarnung)

Die neue Ära der Star Wars Comic Serie von Marvel begann schon mit dem letzten Sonderband Kopfgeldjäger - Für eine Handvoll Credits. Jetzt geht es mit den sechs enthaltenen US-Einzelheften Star Wars 1 bis 6: The Destiny Path, die zwischen Januar und September 2020 erschienen sind, weiter mit der Kerngeschichte rund um die Rebellen. Autor Charles Soule ist seit 2013 als Autor für Comics für mehrere große Verlage tätig. Nachdem er unter anderem an mehreren Projekten für DC Comics arbeitete, wechselte er mit der Übernahme der Thunderbolts-Serie zu Marvel Comics. Nach diversen Superhelden-Comics arbeitet er seit 2015 an mehreren Star Wars-Reihen, darunter die Miniserien Obi-Wan & Anakin und Lando sowie die fortlaufende Poe-Dameron-Comicreihe.

Luke Skywalker leidet noch immer unter der Niederlage gegen Vader, während Leia und Chewie Lando Calrissian an Bord des Millennium Falken zur Rede stellen. Dies ist ein Augenblick, den ich immer sehen wollte. Wie wurde Landos Entscheidung, die Rebellen an das Imperium zu verraten, innerhalb der Gruppe verarbeitet? "Setzt direkt nach Das Imperium schlägt zurück ein" erscheint mir allerdings nicht ganz richtig. Am Ende von Episode V sehen wir Luke, Leia und die beiden Droiden an Bord eines Lazarettschiffes und Lando und Chewie sind an Bord des Millennium Falken und machen sich auf die Suche nach Han. Die Gespräche, die hier an Bord des Falken stattfinden, hätten also eigentlich bereits auf dem Lazarettschiff stattfinden müssen. Und als Lando Chewie davon überzeugt, dass auch er den Falken gut steuern kann, kam mit sofort der Gedanke, dass er das bereits am Ende von Das Imperium schlägt zurück getan hat.

Charles Soule hat sich also nicht daran gehalten, die Handlung direkt nach Episode V einsetzen zu lassen, denn dann würde der Beginn der neuen Comic-Story auf den ersten Blick deutlich mehr Sinn machen. Luke trägt auch noch die selbe Kleidung wie nach dem Duell mit Vader. Aber die Schlussszene wird letztendlich doch nicht ignoriert. Denn das bis hier Geschehene spielt tatsächlich noch vor dieser und wir gelangen zu Beginn des zweiten Teils zu der Szene, die wirklich im Anschluss an Das Imperium schlägt zurück spielt als Chewie und Lando auf Tatooine ankommen.

Der interessanteste neue Charakter ist Ellian Zahra, die einen stark beschädigten Sternzerstörer übernommen hat und von Vader beauftragt wurde, die Rebellenflotte zu jagen und zu vernichten. Ihre Crew wählte sie auf imperialen Soldaten, die mindestens einen Freund bei der Zerstörung des Todessterns verloren haben. Ihren Zerstörer nannte sie Tarkins Wille und kann sich der Treue ihrer Crew gewiss sein.

Hardcover-Ausgabe  29,- €
Hardcover-Ausgabe 29,- €

Schließlich will Luke sein Lichtschwert zurückhaben und begibt sich mit seinen Freunden zurück zur Wolkenstadt. Hier wird ein wenig Fanservice geboten, indem es ein Wiedersehen mit Lobot gibt und Leia in Karbonit eingefroren wird, nur um kurz darauf wieder befreit zu werden. Luke findet sein Lichtschwert natürlich nicht und der gesamte Abschnitt wirkt total überflüssig. Er bringt weder die Story nach vorne noch gibt es für die Handlung wichtige Ereignisse oder Charakterentwicklungen.

Als gelungenen Beginn der neuen Star Wars Storyline würde ich den ersten Sonderband nicht bezeichnen. Ereignisse, deren Ausgang von vornherein klar sind, keine Überraschungen, keine Wendungen und selbst das Auftauchen von Poe Damerons Eltern wirkt aufgesetzt. Lukes Entwicklung hingegen hat mir sehr gut gefallen. Er hat mit den jüngsten Ereignissen zu kämpfen und gerade das Treffen mit Verla, der machtbegabten Frau, die bereits am Anfang der Storyline nach Eine neue Hoffnung und im ersten Darth Vader Handlungsstrang eine gewichtige Rolle spielte, macht Lust auf mehr.

Die Zeichnungen von Jesus Saiz sind absolute Spitzenklasse. Fast jedes Bild gleicht einem Gemälde, alle Charaktere sind auf Anhieb zu erkennen und die Kolorierungen sind sehr stimmig. Salz hatte bisher "nur" die vier Teile von Jedi of the Republic – Mace Windu, Star Wars Tales 5 und Doctor Aphra 36 gezeichnet. Ich hoffe, man wird viel mehr von ihm zu sehen bekommen.

Die Covergalerie, die sich in diesem Band wieder am Ende befindet, beinhaltet alle sechs Cover der US-Einzelhefte.

Andreas Windu

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release und Cover USA
Heft Seiten Veröffentlichung
Star Wars #1: The Destiny Path, Part 1                   32 01.01.2020
Star Wars #2: The Destiny Path, Part 2 32 29.01.2020
Star Wars #3: The Destiny Path, Part 3 32 26.02.2020
Star Wars #4: The Destiny Path, Part 4 32 18.03.2020
Star Wars #5: The Destiny Path, Part 5 32 05.08.2020
Star Wars #6: The Destiny Path, Part 6 32 16.09.2020