Startseite > Panini Comics > Marvel Sonderbände > Doktor Aphra - Schlimmste unter Gleichen

Sonderband 120

Doktor Aphra - Schlimmste unter Gleichen


Erscheint am 25.02.2020
Verlag Panini                                                
Seiten 160
Format Softcover
Original Story Doctor Aphra 26 - 31 + Annual 2
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Galaktischer Bürgerkrieg
Autor Simon Spurrier
Zeichner Emilio Lasio
Preis
20,- €

Inhaltsangabe des Verlags

Doktor Aphra befindet sich mal wieder in einer misslichen Lage: Sie muss eine Bombe aus ihrem Körper entfernen, bevor diese explodiert. Das erweist sich natürlich schwieriger als gedacht. Vor allem aber hängt jetzt alles von ihren zwielichtigen Begleitern ab, von denen sie sich nicht entfernen darf, denn sonst wird sie in Stücke gerissen.

Rezension (Spoilerwarnung)

Nach Doktor Aphra - Liebe in Zeiten des Chaos geht es nach sieben Monaten endlich weiter mit der Archäologin. Neben den sechs US-Einzelheften Doctor Aphra - Worst Among Equals 1 - 6, die zwischen November 2018 und April 2019 veröffentlicht wurden, ist zudem das Annual 2 vom 05.09.2018 enthalten. Autor ist erneut Simon "Si" Spurrier, der die Geschichte mit dem vorherigen Band von dem Aphra-Schöpfer Kieron Gillen übernommen hatte. Als Zeichner fungierte Emilio Laiso, der schon die Bilder für den dritten Aphra-Band geliefert hatte.

Zur Erinnerung: Doktor Aphra wurde von ihrer großen Liebe Magna Tolvan offenbar an Darth Vader verraten, auch wenn dies geschieht, um Aphra zu retten. Los geht es aber zunächst mit dem Annual 2, in dem Winloss und die Trandoshanerin Nokk die Hauptrolle spielen. Das Ganze ist nicht mehr und nicht weniger als eine Monsterjagd, in der dem Leser die beiden Hauptdarsteller und deren Beziehung zu Doktor Aphra etwas näher gebracht werden. Gezeichnet wurde die Story von Caspar Wijngaard, der für auch das Age of Republic Special und das Age of Rebellion Special verantwortlich war.

Die Hauptgeschichte schließt direkt an den vorherigen Band an. Wir befinden uns immer noch im Jahr 1 NSY und Doktor Aphra und Tripple Zero befinden sich auf Milvayne. Der Planet feiert hier seine Premiere im Star Wars-Universum. Beiden wurde von Dr. Evazan ein Sprengsatz implantiert, der detoniert, sobald sich beide mehr als 20 Meter voneinander entfernen oder spätestens nach zehn Stunden. Diesen Zeitraum  bekommt der Leser jetzt zu sehen. Zuvor haben beide versucht, sich die Implantate entfernen zu lassen, was den Countdown ausgelöst hat.

Das Highlight in diesem Comic sind für mich Dr. Evazan und Ponda Baba, die das gesamte Geschehen durch die Augen von Triple-Zero beobachten und sich daran erfreuen. Es macht einfach Spaß den beiden bei ihren Beobachtungen zuzuschauen. Als Prinzessin Leia verkleidet und maskiert setzt Evazan zudem die in dem Annual-Comic vorgestellten Winloss und Nokk auf seine beiden Opfer an. Leider tritt in dem ganzen Band die eigentliche Geschichte um Dr. Aphra und Magna Tolvan in den Hintergrund, sodass man Schlimmste unter Gleichen eher als Zwischenstory ansehen kann.

Hardcover-Ausgabe  29,- €
Hardcover-Ausgabe 29,- €

Der Titel trifft den Kern sehr gut. Dr. Aphra und Triple-Zero bilden eine Zweckgemeinschaft, in der sie sich auf der einen Seite aufeinander verlassen müssen und auf der anderen würde gerade der Droide sein Gegenüber lieber jetzt als gleich ermorden. Beide äußern auch ihren Unmut über den Verlust von Tolvan bzw. die Zerstörung von Bee Tee, den es in dem vorherigen Band erwischt hatte. Beide handeln oftmals auf einer Linie, die ihnen zeigt, dass sie in vielen Dingen gar nicht so verschieden sind. Leider verfällt Triple-Zero für mich zu oft in seinen Blut-Modus. Ab und an nervt das schon ein wenig, ständig hören bzw.lesen zu müssen, dass er jemanden töten möchte. Da er dies auch tut, bringt er sich und seine unfreiwillige Gefährtin in noch mehr Schwierigkeiten, was die Story aber immer wieder spannend und abwechslungsreich macht.

Auch wenn die Geschichte vom eigentlichen Thema abweicht, ist sie doch unterhaltsam, spannend und kurzweilig. Die vier Hauptcharaktere machen eine ausgezeichnete Figur und gerade Aphra und Triple-Zero entwickeln sich weiter. Ich hoffe aber trotzdem, dass Simon Spurrier bald wieder mehr auf die Handlung seines Vorgängers eingeht.

Die Zeichnungen von Emilio Lasio sind gut bis sehr gut geworden. Viele Situationen sind sehr gut eingefangen und die Atmosphäre kommt in weiten Teilen sehr gut rüber. So darf es gerne weitergehen.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release und Cover USA
Heft Seiten Veröffentlichung
Doctor Aphra 26 - Worst Among Equals, Part 1 23 24.11.2018
Doctor Aphra 27 - Worst Among Equals, Part 2 23 12.12.2018
Doctor Aphra 28 - Worst Among Equals, Part 3 23 30.01.2019
Doctor Aphra 29 - Worst Among Equals, Part 4 23 27.02.2019
Doctor Aphra 30 - Worst Among Equals, Part 5 23 27.03.2019
Doctor Aphra 31 - Worst Among Equals, Part 6 23 24.04.2019
Doctor Aphra Annual 2 32 05.09.2018