Startseite > Panini Comics > Marvel Sonderbände > Die Asche von Jedha

Sonderband 108

Die Asche von Jedha


Erscheint am 26.02.2019
Verlag Panini                                                
Seiten 140
Format Softcover
Original Story Star Wars 38 - 43
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Galaktischer Bürgerkrieg
Autor Kieron Gillen
Zeichner Salvador Larroca
Preis
17,- €

Inhaltsangabe des Verlags

Die neuste Waffe des Imperiums und deren unvorstellbare Zerstörungskraft haben die unterschiedlichsten Völker in Hoffnung vereint. Jetzt setzen die Rebellen ihren Kampf fort, um der Galaxis eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Nachdem die erste Machtdemonstration des Todessterns die heilige Stadt Jedda vernichtet hat, versuchen die Widerständler, den Planeten für die Überlebenden zu sichern

Rezension (Spoilerwarnung)

Wer bei dem Titel auf eine Story mit den Charakteren aus Rogue One gehofft hatte, wird vielleicht etwas enttäuscht sein. Denn wie das Cover schon verrät werden wir ein weiteres Abenteuer der Rebellen rund um Luke Skywalker und Prinzessin Leia erleben. Geschrieben wurde die in den USA als Star Wars Einzelhefte 38 bis 43 veröffentlichte Geschichte von Kieron Gillen.

Ein Jahr nach der Schlacht von Yavin begeben sich die Rebellen nach Jedha, um die Partisanen von Saw Gerrera zu finden. Das Imperium hat begonnen, wieder Kyberkristalle zu sammeln und die Rebellen wollen dies verhindern. Wie sich aber herausstellt, zerfällt Jedha langsam aber sicher nach dem imperialen Angriff durch den Todesstern.

U.a. treffen die Rebellen auf Chulco Gi, einen Anwärter der Jünger der Whills. Außerdem ist Königin Trios wieder dabei, die zuletzt in Darth Vader - Der Shu-Torun-Krieg zu sehen war. Sie will dem Imperium helfen, weitere Kyberkristalle von Jedha zu bergen. Hier wird schon angedeutet, dass der Bau des Zweiten Todessterns zumindest in Planung ist.

Es gibt auch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten aus Rogue One und Solo - A Star Wars Story. Der Tognather Benthic hat hier die Rolle von Saw Gerrera übernommen. Die Verbindungen zwischen der Original-Trilogie und Rogue One machen richtig Spaß. Man bekommt zu sehen, wie Jedha City, oder was davon übrig ist, nach dem Angriff aussieht. Luke und Leia unterhalten sich zudem über Jyn Erso und das von ihr angeführte Kommando zur Erlangung der Todessternpläne. 

Und die kleine Brücke zu Rogue One, in der zu sehen ist, wie Leia von ihrem Vater den Auftrag erhält, die Todessternpläne in Empfang zu nehmen, hat mir sehr gut gefallen.

Hardcover-Ausgabe  29,- €
Hardcover-Ausgabe 29,- €

Ein weiterer Neuer Charakter ist Commander Kanchar, dessen Darstellung aber nur bedingt gelungen ist. Es wird versucht, ihn als harten imperialen Offizier zu zeigen, was aber leider etwas aufgesetzt und wenig überzeugend erscheint.

Die Kernstory kann mich leider auch nicht vollends überzeugen. Es geht eigentlich nur darum, die Raupe der Kontinent-Klasse zu zerstören, mit dessen Hilfe das Imperium die Kyberkristalle einsammeln will und um Lukes Weiterkommen in seiner Jedi-Ausbildung. Und natürlich darf einmal mehr das zu bekämpfende Ungeheuer nicht fehlen.Dieses Mal in Form einer riesigen Sandschnecke. Trotzdem hat mir der Comic irgendwie richtig gut gefallen. Es ist die erste Geschichte, die einen direkten Bogen von Rogue One zur Original-Trilogie schlägt. Es macht einfach Spaß, die immer wiederkehrenden Rogue One-Elemente zu erleben. Man merkt, wie sehr die Rebellen die Rogue One-Mitglieder verehren. Sämtliche neuen Charaktere bleiben leider ziemlich blass und ich werde sie in weiteren Geschichten nicht vermissen.

Sehr gut gefällt mir auch, dass Panini erstmals die Einzelhefte anhand der jeweiligen US-Cover kenntlich gemacht hat. Bisher waren die Cover als Galerie am Ende des Bandes zu finden. Jetzt sieht man, wo welches Heft aufhört bzw. anfängt.

Die Zeichnungen von Salvador Larroca und vor allem die Kolorierung von Guru-eFX kann man als solche gar nicht bezeichnen. Es sind vielmehr schon fast einzelne Gemälde, um mal ein bisschen zu übertreiben. Die Einzelbilder sind nicht gezeichnet sondern vielmehr gemalt. Luke, Leia und alle anderen sind auf jedem Bild eindeutig zu erkennen. Das ist die absolute Königsklasse der Comic-Zeichnungen! Besser geht es nicht!

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release und Cover USA
Heft Seiten Veröffentlichung
Star Wars #38: The Ashes of Jedha 1 32 08.11.2017
Star Wars #39: The Ashes of Jedha 2 32 22.11.2017
Star Wars #40: The Ashes of Jedha 3 32 13.12.2017
Star Wars #41: The Ashes of Jedha 4 32 03.01.2018
Star Wars #42: The Ashes of Jedha 5 32 17.01.2018
Star Wars #43: The Ashes of Jedha 6 32 07.02.2018