Startseite > Panini Comics > Marvel Sonderbände > In den Weiten der Galaxis

Sonderband 105

In den Weiten der Galaxis


Erscheint am 23.10.2018
Verlag Panini                                                
Seiten 160
Format Softcover
Original Story Star Wars Vol. 6: Out among the Stars
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Klassische Ära
Autor Jason Aaron
Zeichner Salvador Larroca
Preis
20,- €

Inhaltsangabe des Verlags

Han und Chewie arbeiten wieder als Schmuggler - und das ausgerechnet für einen Hutt. In der Zwischenzeit macht sich R2-D2 auf den Weg, seinen alten Freund C-3PO aus den Fängen des Imperiums zu befreien. Als die Allianz dann nach einem neuen Unterschlupf sucht, zeigt Han Leia ein Versteck, das angeblich nur er kennt - doch dort warten bereits ein paar Killer, die ihn erledigen wollen.

Rezension (Spoilerwarnung)

In den Weiten der Galaxis schließt direkt an dem Sonderband 101 Eine Allianz auf Zeit an, der bei uns im April veröffentlicht wurde. Neben den in den fünf US-Einzelheften Star Wars 33 - 37 enthaltenen Kurzgeschichten ist auch Annual #3 abgedruckt. Die Story ist bei uns bereits in der Panini Comic Serie in Heft 33 erschienen ist. Ob die zweite Veröffentlichung Sinn macht, wird sich zeigen. Insgesamt sind sieben Kurzgeschichten enthalten, die nicht miteinander verflochten sind.

1 NSY stranden Luke und Leia auf einem nicht benannten Planeten und verbringen dort für den Leser eine recht langweilige Zeit. Fischen, das Antreffen von Aliens und ein Angriff des Imperiums fassen den gesamten Handlungsstrang in wenigen Worten zusammen. Lediglich ein Gespräch zwischen den beiden über Leias Vergangenheit weckte hier mein Interesse.

Weiter geht es dann mit Lando Calrissian und der Kopfgeldjägerin Sana Starros, die man bereits aus diversen vorherigen Teile kennt. Starros hat mich überrascht als sie Blaster an verschiedene Organisationen und Personen verkauft und alles gegeneinander ausspielt. Auch wenn die Story recht belanglos ist, so hat sie mich gerade durch die vielen kleinen Überraschungen überzeugt.

Auch Han Solo und Chewbacca bekommen ihre Kurzgeschichte. Sie sollen den Hutten Crakkus schmuggeln, was natürlich auch funktioniert. Han wird das Angebot unterbreitet, den Hutten für viel Geld laufen zu lassen, was er ablehnt. Kurz gesagt: uninteressant, langweilig, überflüssig. Eine Geschichte, die man schnell wieder vergessen und nicht vermissen wird.

Und auch mit der Story um R2-D2 und C-3PO wird es nicht besser. Beide befinden sich auf einem Sternzerstörer und können fliehen. Dabei steigt C-3PO in das Cockpit eines X-Wing während R2 diesen steuert. Sie werden schließlich von Vader gejagt und von Luke Skywalker gerettet. Am Ende fragte ich mich: "Und nun? Was sollte das?". Einzig das Wiedersehen mit einem imperialen Sicherheitsdroiden und die damit verknüpfte Erinnerung an K-2SO hat mir etwas Freude bereitet.

In Der Stolz des Imperiums gibt es dann ein Wiedersehen mit der Task Force 99, bzw. mit der ins Deutsche übersetzten Narben-Truppe. Verwundert war ich, als man zu sehen bekam, dass Palpatine die Truppe anscheinend gar nicht kennt. Eine imperiale Eliteeinheit und der Imperator erkennt  nicht deren Anführer? Halte ich für eher unwahrscheinlich.

Hardcover-Ausgabe  29,- €
Hardcover-Ausgabe 29,- €

Die Narben-Truppe erhält den Auftrag, einen Außenposten der Rebellen auf Horox III auszuschalten. Der Planet ist aus dem Sonderband Eine Allianz auf Zeit noch gut in Erinnerung. Schließlich wird der Außemposten vernichtet und die Story ist schon wieder zuende.

Bis auf die Tatsache, dass man von Kreel, dem Anführer der Narben-Truppe, etwas mehr erfährt, ist auch diese Geschichte eher unter der Rubrik "Nett zu lesen aber irgendwie auch überflüssig" abzuheften.

Schließlich verschlägt es den Leser in Der Sand wird für uns sorgen nach Tatooine und einem weiteren sehr kleinen Eintrag aus Obi-Wan Kenobis Tagebüchern und zu Annual 3 habe ich bereits bei der Erstveröffentlichung meine Meinung geschrieben.

Bis aus Annual 3 und Der Sand wird für uns sorgen wurde die Kurzgeschichten von Salvador Larroca gezeichnet. Und diese sorgen dafür, dass der Sonderband nicht die schlechteste Bewetung bekommt, die ich bisher hier vergeben habe. denn die Zeichnungen sind einfach super, teilweise sogar überragend. Viele Bilder gleichen einem Gemälde. Details, Farben und Darstellung sind einfach super gut gelungen.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release und Cover USA
Heft Seiten Veröffentlichung
Star Wars 33: Rebels in the Wild 32 05.07.2017
Star Wars 34: The thirteen Crates 32 16.08.2017
Star Wars 35: The Hutt Run 32 30.08.2017
Star Wars 36: Revenge of the Astromech 32 13.09.2017
Star Wars 37: Imperial Pride 32 04.10.2017
Star Wars Annual 3 32 20.09.2017