Startseite > Panini Comics > Marvel Comics-Kollektion > Bände 1 - 40 > Band 1 Skywalker schlägt zu!

Marvel Comics-Kollektion Band 1

Skywalker schlägt zu!


Erscheint am  04.05.2021
Verlag Panini                                                             
Seiten 144
Format Hardcover
Original Stories

Star Wars 1-6

Kanon Kanon
Ära Galaktischer Bürgerkrieg
Autor Jason Aaron
Zeichner John Cassaday
Preis
5,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Der erste Todesstern wurde vernichtet und nun versuchen die Rebellen, ihren Vorteil zu nutzen, um das Imperium vollständig zu zerschlagen. Dazu wagen die Helden Han Solo, Leia Organa, Luke Skywalker und Chewbacca einen brandgefährlichen Vorstoß ...

Bonusmaterial

Die Geschichte von Marco Ricompensa
Die Personen  

Rezension

Fast sechs Jahre nach dem Start der neuen Star Wars Comic Serie und dem damit verbundenen Neustart des Kanons startet Panini mit der Marvel Comics-Kollektion die Neuveröffentlichung der Geschichten im Hardcover-Format. Den Anfang macht wie in der Einzelheft-Serie Skywalker schlägt zu! Mit über einer Million verkauften Exemplaren ist der Comic in den USA der meistverkaufte der letzten 20 Jahre. Bei uns wurde die Geschichte 2015 in den ersten drei Heften der neuen Comic-Serie veröffentlicht und erschien zudem ein Jahr später als Sammelband. Neben einer normalen Ausgabe gab es auch eine Veröffentlichung als Hardcover-Band. In den USA wurden die sechs enthaltenen Einzelhefte zwischen Januar und Juni 2015 auf den Markt gebracht.

Autor Jason Aaron hat mit Skywalker schlägt zu! sein erstes und bisher einziges Werk für das Star Wars Universum verfasst. Zudem ist er für einige Geschichten im X-Men-Universum verantwortlich. Zeichner John Cassaday konnte bis zu dieser Geschichte ebenfalls keine Tätigkeiten in der weite, weit entfernten Galaxis vorweisen.

Das Konzept der Bände für die Marvel Comics-Kollektion wurde aus der gerade erste beendeten Star Wars Comic-Kollektion übernommen. Lediglich die Farbgebung wurde geändert. So sind die Seiten rund um die Comics nicht mehr blau-schwarz sondern rot-weiß, was einen deutlich "freundlicheren" Eindruck macht. Das Design gefällt mir richtig gut. Auch die Aufteilung ist die gleiche geblieben. Es gibt immer noch das Kapitel Die Geschichte, das nach wie vor von Marco Ricompensa geschrieben wird und eine Cover-Galerie. Weiteres Zusatzmaterial ist nicht enthalten und wohl auch nicht zu erwarten.

Die offizielle Inhaltsangabe verspricht, dass die Story direkt nach Episode IV beginnt. Das sieht man gleich daran, dass die Rebellen die selbe Kleidung tragen, wie bei der Zeremonie auf Yavin IV. Leider hat man auf den ersten Seite die altbekannten Worte "Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis..." und den großen "Star Wars"-Schriftzug genauso weggelassen wie den einleitenden Lauftext.

Der Start der Geschichte erinnert aber immerhin an die Filme. Auf den ersten Bildern ist zunächst das All zu sehen, bis ein großes Raumschiff von oben "in das Bild fliegt." Es kommt also gleich auf den ersten Seiten ein richtiges Star Wars-Feeling auf

Mit dem Schiff landen die Rebellen auf dem bisher unbekannten Planeten Cymoon 1, auf dem sich die größte imperiale Waffenfabrik befindet. Diese wird infiltriert und vieles zerstört. Mehr möchte ich nicht verraten. Nur noch soviel: Luke Skywalker trifft in diesem Comic erstmals auf Darth Vader, zu einem richtigen Kampf kommt es allerdings nicht. Leia und Han siezen sich noch und könne sich die eine oder andere Stichelei in ihren Kommentaren nicht verkneifen. Über die Story möchte auch dieses Mal nicht allzu viel verraten, es tauchen aber meines Wissens erstmals imperiale Angriffspanzer und Kampfgleiter auf. Die Panzer sind umgebaute oder weiterentwickelte AATs aus den Zeiten der Klonkriege. Auch imperiale Truppentransporter, die erstmals in der Rebels Serie zu sehen waren und aufgrund einer Eigenkreation von Kenner aus den 80er Jahren kreiert wurden, tauchen auf.

Vader zeigt seine ganze Skrupellosigkeit insbesondere gegen die eigenen Truppen, scheint aber unverwundbar zu sein. Luke plagen die gesamte Zeit Zweifel, ob er überhaupt ein Jedi werden kann, und scheint seinen Zorn beim Training nicht zurückhalten zu können. In Anbetracht von den Geschehnissen in Episode V finde ich diesen Handlungsstrang etwas unglaubwürdig.

Es wird hier und keine Rücksicht auf die jetzt als "Legends" eingestuften Geschichten genommen. Vader sucht Tatooine auf, was er bisher nicht getan hatte. Hier sucht er Jabba den Hutten auf, um Nachschubwege für das Imperium zu sichern. Überhaupt tauchen weitere Charaktere auf, die erst in Episode V und VI zu sehen sind: Admiral Ackbar, Jan Dodonna und Mon Mothma. Ich finde das ein bisschen zu viel des Guten, weil es auf mich wirkt, als wolle man den Fans in den ersten Comics gleich viele Bekannte zeigen, um zu begeistern.

Star Wars #1 vom 26.08.2015
Star Wars #1 vom 26.08.2015

Auch Boba ist mit von der Partie, der Luke in der Hütte von Ben Kenobi antrifft. Nachdem der angehende Jedi eine Box mit der Aufschrift "Für Luke" gefunden hat, wird er von dem Kopfgeldjäger geblendet und kann nichts mehr sehen. Eigentlich sollte man jetzt denken, dass es mit Luke vorbei ist, aber die Story hat eine kleine und für mich unrealistische Wendung auf Lager: Luke gelingt (obwohl er nichts sehen kann) die Schüsse des Kopfgeldjägers mit seinem Lichtschwert abzulenken und ihn sogar KO zu schlagen. Dies gelingt ihm mithilfe der Box von Obi-Wan, die er Boba Fett ebenfalls mit Hilfe der Macht an den Helm schleudert. Nun kann man darüber streiten, ob Luke schon soweit ist, die Macht dahingehend zu nutzen. Vielmehr regt mich auf, dass der Kopfgeldjäger durch einen Schlag an den Helm außer Gefecht gesetzt wird. Schließlich erfährt man, dass Darth Vader der Name des Rebellenpiloten von Boba Fett genannt wird. Für alle, die sich in Episode V gefragt haben, wieso der Imperator Lukes Namen kennt, erhält hiermit die Antwort.

Im zweiten Handlungsstrang suchen Leia und Han nach einem geeigneten Unterschlupf für die Rebellen. Dabei fällt wieder die eine oder andere Spitze in Bezug auf den Schrotthaufen namens Millennium Falke. Hier erwähnt Han auch erstmals den Namen Lando, von dem er das Schiff bei einem Sabacc-Spiel gewonnen hatte. Auf der Flucht vor imperialen TIE Jägern fliehen sie mit einem gestohlenen imperialen Shuttle durch den Monsua-Nebel. Hinter dem bisher unbekannten Nebel verbirgt sich ein Planet, der aufgrund elektrischer Stürme von keinem Ortungsgerät angezeigt wird. Also ein idealer Unterschlupf für die Rebellen. Wäre da nicht ein ominöser Verfolger, den man schon im letzten Heft gesehen hat. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um Sana Solo, die Frau von Han! Der Charakter ist neu und somit völlig unbekannt.

Die Geschichte wird mit vielen offenen Fragen beendet und ist nicht abgeschlossen. Ich bin davon nicht sonderlich begeistert, weil kein einziger Handlungsstrang zu Ende geführt wurde. So bleibt man mit einem dicken "Und nun?" sitzen und kann warten, wie es weitergeht. Ich hatte auf eine abgeschlossene Geschichte gehofft und bin daher etwas enttäuscht.

Die Geschichte ist trotzdem spannend und mit diversen kleinen Gags gespickt, wobei es nicht ins Alberne abrutscht á la Jar Jar o.ä. Viele Augenblicke sind sehr gut eingefangen, wie etwa die Landung Darth Vaders in der Waffenfabrik oder die abgestellten AT-ATs. Auch die Kaltblütigkeit des Sith Lords, der sein altes Lichtschwert wieder erkennt, wird sehr gut dargestellt.

Die Zeichnungen von John Cassaday gefallen mir sehr gut. Die AT-ATs (werden hier noch als imperiale Läufer bezeichnet) und der Millennium Falke sind sehr detailliert gezeichnet und alle Charaktere sind auf anhieb deutlich zu erkennen. Es wurden auch einige bekannte Einstellungen aus den Filmen übernommen, etwa die Rebellenflotte oder Luke in seinem X-Wing.

Ich kann das Comic uneingeschränkt empfehlen. Ich war nie ein großer Freund des Expanded Universe, aber hier kommt wieder richtiges Star Wars-Feeling auf und ich hatte Spaß daran, die Helden meiner Kindheit und Jugend wieder in einer Story zu sehen.

Das Zusatzmaterial besteht wie anfangs erwähnt nur aus dem Kapitel Die Geschichte von Marco Ricompensa und der Cover-Galerie. Die zwar das Variant-Cover der ersten Ausgabe nicht aber das Cover des dritten Einzelheftes beinhaltet.

Andreas Wind

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar! 

Release und Cover USA

Heft Seiten Veröffentlichung
Star Wars #1: Skywalker Strikes 1                              32 14.01.2015
Star Wars #2: Skywalker Strikes 2 32 04.02.2015
Star Wars #3: Skywalker Strikes 3 32 11.03.2015
Star Wars #4: Skywalker Strikes 4 32 22.04.2015
Star Wars #5: Skywalker Strikes 5 32 20.05.2015
Star Wars #6: Skywalker Strikes 6 32 03.06.2015