Startseite > Panini Comics > Marvel Comic Serie > 61 Age of Resistance - Captain Phasma & Finn

Star Wars 61

Age of Resistance


Erscheint am 19.08.2020
Verlag Panini                                                        
Seiten 60
Format Heft
Original Story

Age of Resistance - Captain Phasma & Finn

Kanon
Offizieller Kanon
Ära Neue Republik
Autor Tom Taylor
Zeichner Leonard Kirk, Ramon Rosanas
Preis
4,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Die Fortsetzung der großen Age of Star Wars-Reihe mit dem Start der Resistance-Ära! Nach dem Niedergang des Imperiums bewahrt die Neue Republik Ruhe und Frieden in der Galaxis. Doch die Erste Ordnung erhebt sich aus der Asche. Und dank mächtiger Kriegswaffen und Legionen gehorsamer Sturmtruppler ist sie jetzt drauf und dran, die neue galaktische Regierung zu stürzen. Doch da gibt es einen Truppler, der der Ersten Ordnung ihre Behauptungen nicht ganz abkauft: Finn! UND: Captain Phasma in „VERLORENE WAFFEN“: Die böse Erste Ordnung ist auf dem Vormarsch. Und eine besonders skrupellose Sturmtrupplerin könnte die Kriegswaffe sein, die sie zum totalen Sieg führt …

Magazinteil
Mos Eisley Basar nicht enthalten
Neues aus den Jedi-Archiven Neue Bücher                                                          
Jedi-Academy nicht enthalten
Sky-Talker Fünf Jedi aus der Hohen Republik
R2-D2s Datenbank Magna Tolvan
Technical Headquarters AT-ST der Ersten Ordnung
Comicshopausgabe
Comicshopausgabe

Rezension (Spoilerwarnung)

Nach Age of Republic und Age of Rebellion geht die Serie mit Kurzgeschichten rund um Charaktere der einzelnen Epochen in die letzte Runde. Nachdem mich die vorherigen Oneshots nur selten begeistern konnte, war ich nicht besonders gespannt auf die Stories aus der letzten Äre der Skywalker Saga. Nach Jody Houser und Greg Pak wurde mit Tom Taylor ein neuer Autor gewonnen. Von Taylor hat man lange nichts im Star Wars Universum gehört. Zuletzt erschuf er 2009 die Legends-Serie Invasion, ein Jahr später Blutsbande und zuletzt 2012 Darth Maul—Death Sentence. Seit dem ist er um DC- und im Marvel-Universum zu Hause.

Die erste Geschichte Captain Phasma - Verlorene Waffen spielt auf dem Eisenplaneten Demir und zeigt, wie rücksichts- und mitleidslos Phasma auch mit den eigenen Truppen umgeht. Da werden verletzte Sturmtruppen einfach mal zurückgelassen oder als Schutzschild gegen eine Granate benutzt. Die Gründe dafür macht sie der Soldatin KM-8713, die ihren Wunsch, eine Führungsposition zu übernehmen äußert, deutlich. Sie wird daraufhin zum Leutnant befördert und darf den Angriff am Folgetag führen. KM-8713 muss aber erkennen, dass sie und ihre Truppen lediglich als "Türöffner" dienten und sie als einzige überlebt. Als sie versucht, den Verrat zu rächen und Phasma zu töten, ist klar, wer das Duell gewinnt.

Auch wenn man hier nicht viel neues über Captain Phasma erfährt, so wird immerhin gezeigt, wie skrupellos sie auch mit den eigenen Truppen umgeht. Menschenleben zählen nicht sondern nur das Ergebnis. Leider gibt es wie bei den meisten Age of-Geschichten keinerlei Bezüge zu den Filmen. Man könnte die Oneshots dazu nutzen, Kleinigkeiten aus der Sequel-Trilogie zu erklären oder etwas fortführen, was nicht gezeigt wurde. So hätte Tom Taylor in etwa zeigen können, was mit Captain Phasma geschehen ist, nachdem sie von Finn in Die letzten Jedi in den Abgrund gestoßen wurde. Einfach nur fallen und tot ist im Film einfach dargestellt, aber hier wäre durchaus Potential gewesen, um den Tod Phasmas in einer kleinen Geschichte darzustellen. Den Sturz hätte sie ja noch überleben können.

Die Zeichnungen von Leronard Kirk, der u.a. auch Han Solo - Kadett des Imperiums (Sonderband 115) gezeichnet hat, hat hier wieder eine gute Arbeit abgeliefert. Die Atmosphären auf Demir wird seht gut transportiert. Visuell ist Captain Phasma ein Genuss, der leider von der schwachen Story etwas getrübt wird.

Age of Resistance: Captain Phasma #1
Age of Resistance: Captain Phasma #1

In der zweiten Geschichte Finn - Befall geht es zurück auf die Starkiller-Basis. Nach dem Lesen der Geschichte habe ich gedacht, ob die Story ernst gemeint sein soll. Finn wird zusammen mit anderen Sturmtrupplern damit beauftragt, einen von einer unbekannten Spezies befallen Bereich der Basis zu säubern. Wie sich herausstellt, handelt es sich hierbei um einheimische übergroße fledermausähnliche Tiere, die Finn später rettet und umsiedelt.

Age of Resistance: Finn #1
Age of Resistance: Finn #1

Was soll uns die Geschichte sagen? Dass Finn kein typischer Sturmtruppler der Ersten Ordnung ist? Dass er im Gegensatz zu seinen Kameraden ein Gewissen hat? Das ist schon seit den ersten Minuten von Das Erwachen der Macht klar geworden. Die Geschichte ist total überflüssig und bietet keinerlei Zusammenhänge mit den Filmen oder bringt uns den Charakter in irgendeiner Weise näher. Interessant wäre es, warum Finn, obwohl er anscheinend nur mit niederen Aufgaben betraut wird, zu der Einheit gehört, die in dem überaus wichtigen Einsatz auf Jakku zu Beginn von Das Erwachen der Macht eingesetzt ist. Aus dieser Sicht macht Befall zudem überhaupt keinen Sinn.

Die Zeichnungen von Ramon Rosanas, der auch drei weitere Geschichten aus Age of Resistance gezeichnet hat, sind immerhin recht gut geworden. Wenn auch teilweise sehr einfach und detailarm gezeichnete Charaktere. Das fällt insbesondere bei den Tieren auf, die aussehen als wäre sie einem 80er-Jahre Sparkassenheft entsprungen.


Beide Geschichten enttäuschen, was in der Age of-Reihe nichts neues ist. Ich würde jedem empfehlen, die Finger davon zu lassen, lediglich Sammler werden wohl zugreifen. Ich frage mich zudem, was sich Marvel bei derartigen Geschichten denkt. "Steht Star Wars drauf, wird eh verkauft"? oder gibt es keine Art Qualitätskontrolle? Denn eigentlich ist es eine Frechheit, derartige Comics unter das Volk zu bringen.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release USA
Age of Resistance: Finn #1 03.07.2019
Age of Resistance: Captain Phasma #1 10.07.2019