Startseite > Panini Comics > Marvel Comic Serie > 53 Age of Republic - Padmé Amidala und Count Dooku

Star Wars 53

Age of Republic


Erscheint am 17.12.2019
Verlag Panini                                                        
Seiten 60
Format Heft
Original Story Age of Republic Padmé Amidala, Count Dooku
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Ära der Galaktischen Republik
Autor Jody Houser
Zeichner Cory Smith, Luke Ross, Wilton Santos
Preis
4,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Wir läuten die nächsten Runden der "Age of Republic"-Comicserie ein - der ersten von insgesamt drei Reihen, die zusammen die gigantische "Age of-...Comic-Saga" ergeben und die drei größten Äras umspannen: "Age of Republic", "Age of Rebellion" und "Age of Resistance". Der Fokus liegt auf abgeschlossenen Geschichten rund um die größten Helden ... und Schurken! Dieses Mal im Mittelpunkt: Anakin Skywalker, der gefürchtete Count Dooku und Padmé Amidala mit jeweils einer eigenständigen Kurzgeschichte, außerdem ein 30-seitiges Age of Republic-Special. Hochspannung pur also mit den beliebtesten und gefürchtetsten Charakteren der gesamten Star Wars Saga!

Magazinteil
Mos Eisley Basar nicht enthalten
Neues aus den Jedi-Archiven kommende Panini-Bücher und Comics
Jedi-Academy nicht enthalten
Sky-Talker Die Saga geht weiter!
Datenbank Dormé
Technical Headquarters Naboo-Sternenskiff
Comicshopausgabe
Comicshopausgabe

Rezension (Spoilerwarnung)

Age of Republic geht mit Padmé Amidala und Count Dooku in die vierte Runde. Leider konnten mich die bisherigen Oneshots bis auf eine Ausnahme rein gar nicht überzeugen. Ich halte sie für zumeist langweilig und überflüssig. Ich war daher nicht so gespannt auf den nächsten Teil, lasse mich aber auch gerne überraschen. Autorin ist wie bei den bisherigen Age of Republic-Stories wieder Jody Houser. In den USA erschienen die Einzelhefte Anfang des Jahres. Es entfallen wieder ein paar Magazinteile. Dafür wird das Heft mit ein paar Extraseiten mit Infos über die Hauptcharaktere wieder aufgefüllt.

Padmé Amidala darf in ihrer Kurzgeschichte Eine Brücke zu Anfang wieder ein bisschen mit Anakin Skywalker kuscheln bevor sie sich heimlich auf den Weg nach Clabron macht. Dort möchte sie sich mit dem Oberhaupt treffen, um über einen Eintritt in die Republik zu verhandeln. Padmé und ihre beiden Leibwächterinnen werden aber von einem Attentäter überrascht, den sie aber kurze Zeit später ausschalten können. Zum Dank gibt es einen Handschlag und das Versprechen, dass man sich überlegen wird, der Republik beizutreten.

Tja das war´s dann auch schon wieder. Und wieder stellt sich mir die Frage: "Was sollte mir die Geschichte jetzt sagen?". Keine Spannung, keine Charakterentwicklung und letztendlich keinen Sinn. Da hätte man auch zeigen könne. wie Padmé Weihnachtsplätzchen backt. Da wäre zumindest die Form noch interessant gewesen. Und somit ist auch der nächste Teil der Age of Republic-Reihe mehr als überflüssig und banal. Eine Brücke gehört für mich noch nicht einmal in die Kategorie "Kann man mal gelesen haben". Nein, eher "Kann man getrost wegschmeißen" würde es deutlich besser treffen.

Age of Republic - Padmé Amidala 1
Age of Republic - Padmé Amidala 1

Age of Republic - Count Dooku 1
Age of Republic - Count Dooku 1

Count Dooku ist ein zentraler Charakter der Prequel-Trilogie und erhält mit Der Preis auch seinen eigenen Oneshot in der Age of Republic-Reihe. Dieser wird von seinem Meister nach Sullust geschickt, um mit den Vertretern von Sorosuub zu verhandeln. Das macht er aber inoffiziell, denn eigentlich will der Sith Kontakt zu lokalen Waffenhändlern aufbauen. Warum er dies macht, erfährt man jedoch nicht. Warum auch? Würde ja nur der Story etwas interessantes verleihen! Die Geschichte ist letztendlich nicht nur wegen des Jedis, auf den Dooku trifft, etwas interessanter. Aber sie ist dennoch genauso überflüssig wie die vorherige. Warum will Sidious mit den Waffenhändlern in Kontakt treten? Was hat das für Auswirkungen? Man erfährt es einfach nicht und somit kann auch keine Verbindung zu irgendeiner anderen Geschichte im neuen Kanon hergestellt werden.

Zeichnerisch sind beide Geschichten im Mittelfeld anzusiedeln. Die Gesichter sind meistens zu glatt und die Hauptcharaktere kaum zu erkennen. Die Farbwahl und atmosphärischen Darstellungen hingegen sind überwiegend gut.


Auch das vierte Heft der Age of Republic-Reihe ist nicht zu empfehlen. Jeder, der nicht darauf erpicht ist, alle Hefte der Panini Star Wars Reihe zu haben, sollte die Finger davon lassen. 

 

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release USA
Age of Republic: Count Dooku 1 13.02.2019
Age of Republic: Padmé Amidala 06.03.2019