Startseite > Panini Comics > Marvel Comic Serie > 52 Age of Republic - Special und Anakin Skywalker

Star Wars 52

Age of Republic


Erscheint am 19.11.2019
Verlag Panini                                                        
Seiten 60
Format Heft
Original Story Age of Republic Anakin Skywalker & Special
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Ära der Galaktischen Republik
Autor Jody Houser
Zeichner Cory Smith, Luke Ross
Preis
4,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Wir läuten die nächsten Runden der "Age of Republic"-Comicserie ein - der ersten von insgesamt drei Reihen, die zusammen die gigantische "Age of-...Comic-Saga" ergeben und die drei größten Äras umspannen: "Age of Republic", "Age of Rebellion" und "Age of Resistance". Der Fokus liegt auf abgeschlossenen Geschichten rund um die größten Helden ... und Schurken! Dieses Mal im Mittelpunkt: Anakin Skywalker, der gefürchtete Count Dooku und Padmé Amidala mit jeweils einer eigenständigen Kurzgeschichte, außerdem ein 30-seitiges Age of Republic-Special. Hochspannung pur also mit den beliebtesten und gefürchtetsten Charakteren der gesamten Star Wars Saga!

Magazinteil
Mos Eisley Basar nicht enthalten
Neues aus den Jedi-Archiven kommende Panini-Bücher und Comics
Jedi-Academy nicht enthalten
Sky-Talker nicht enthalten
Datenbank Die Schlammspringer der 224.
Technical Headquarters Feuertaufe
Comicshopausgabe
Comicshopausgabe

Rezension (Spoilerwarnung)

Age of Republic geht mit dem 52. Heft in die dritte Runde. Bisher konnte mich nur eine der bisher vier veröffentlichten Oneshots überzeugen. Und wie das Cover bereits verrät, sind es dieses Mal nicht nur zwei Hauptpersonen sondern gleich fünf um die sich die Kurzgeschichten drehen. Im ersten Teil geht es um Anakin Skywalker, der ja schon seinen Auftritt in Obi-Wan Kenobis Oneshot hatte. Und unter "Special" wurden die Kurzgeschichten mit Mace Windu, Asajj Ventress, Captain Rex und Jar Jar Binks zusammengefasst. Dass ein paar Comicseiten mehr enthalten sind erkennt man u.a. daran, dass der Magazinteil dieses Mal etwas schmaler ausfällt, dafür sind aber wieder die Extraseiten mit ein paar Infos über die Hauptcharaktere enthalten. Autorin ist wie bei den bisherigen Age of Republic-Stories wieder Jody Houser. In den USA erschienen die Einzelhefte Anfang des Jahres.

Den Anfang macht Anakin Skywalker mit seinem Oneshot Die Opfer. Eigentlich könnte man die Story auch in Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker Teil 2 umbenennen. Beide hatten ja in Obi-Wan Kenobi Teil 1 schon ihren gemeinsamen Auftritt. 

Anakin ist mit Admiral Yularen nicht einer Meinung. Es geht dabei um den Angriff auf eine Droidenschmiede auf dem Planeten Kudo III, der hier erstmals zu sehen ist. Anakin möchte den einheimischen Arbeitern die Möglichkeit zur Flucht geben während Admiral Yularen auf einen Überraschungsangriff setzt, um so die Verluste in den eigenen Reihen so gering wie möglich zu halten.

Natürlich setzt sich Anakin durch einen Alleingang durch und das war´s auch schon. Ich hab es immer wieder betont, dass mir Oneshots zumeist nicht gefallen. Und so ist es auch hier. Ich frage mich, warum solche Stories überhaupt geschrieben werden. Sie entwickeln keine Charaktere weiter und hier wird zudem nichts in Bezug auf die Filme oder andere Comics ergänzt oder erklärt. Somit das Fazit: Ganz nett aber völlig überflüssig.

Age of Republic: Anakin Skywalker in „The Sacrifice“
Age of Republic: Anakin Skywalker in „The Sacrifice“

Age of Republic: Asajj Ventress in „Sisters“
Age of Republic: Asajj Ventress in „Sisters“

Drei weitere noch kürzere Oneshots sind unter dem Titel Special erschienen. Mace Windu wird in Die Waffe auf Oosalon gefangen genommen. Er kämpft gegen den Anführer einer Terrororganisation, die die einheimischen Kinder als Soldaten benutzt, namens Guattako. Nie gehört? Wird man wohl auch nie wieder. Genauso wie Oosalon.

Asajj Ventress´ Schwestern lässt sich kaum zusammenfassen. Ein einziges Wirrwarr aus Gegenwart und Vergangenheit lässt dies kaum zu. Irgendwie besiegt sie einen Devaronianer und befreit mehrere katzenähnliche Wesen. Warum, weshalb und was das alles soll, erschließt sich mir nicht.

Bleiben zu guter Letzt Jar Jar Binks und Captain Rex in 501. plus eins und die Schlacht von Mimban. Jar Jar befindet sich, warum auch immer, bei der 501. und gerät in eine Schlacht. Das Ganze ist so schlecht, dass ich mich eigentlich schämen würde, das einem Star Wars Fan zu präsentieren. Marvel hat das aber wohl anders gesehen.


Das dritte Heft der Age of Republic-Reihe ist langweilig, überflüssig und teilweise lächerlich. Jeder, der nicht darauf erpicht ist, alle Hefte der Panini Star Wars Reihe zu haben, sollte die Finger davon lassen. Daran können auch die zumeist guten Zeichnungen etwas ändern.

 

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release USA
Age of Republic: Anakin Skywalker #1 06.02.2019
Age of Republic: Special 16.01.2019