Startseite > Panini Comics > Marvel Comic Serie > 45 Darth Vader - Vaders Festung 2

Star Wars 45

Darth Vader - Vaders Festung 2


Erscheint am 17.04.2019
Verlag Panini                                                        
Seiten 60
Format Heft
Original Story Darth Vader 20 & Thrawn 4
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Dunkle Zeiten
Autoren Charles Soule / Jody Houser
Zeichner Guiseppe Camuncoli / Luke Ross
Preis
4,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Die aktuelle Darth Vader-Comicserie vom Künstlerteam Soule/Camuncoli wird von der Kritik in höchsten Tönen gelobt – und von den Fans zutiefst geliebt. Gleiches gilt für Thrawn von Jody Houser & Luke Ross - die Geschichte des Großadmirals, den Timothy Zahn in seinem Bestsellerroman erschuf - und der zu einem der gefürchtetsten Militärtaktiker des Imperiums aufsteigen sollte. Beide Top-Storys um die charismatischen „Helden“ des Imperiums finden in dieser Ausgabe ihre spannende Fortsetzung …

Magazinteil
Mos Eisley Basar Star Wars: Galaxy of Adventures
Neues aus den Jedi-Archiven kommende Panini-Bücher und Comics
Jedi-Academy Gewinnspiel
Sky-Talker Der Cast von The Mandalorian
R2-D2s Datenbank Siebte Schwester
Technical Headquarters V-35 Kurier
Comicshopausgabe
Comicshopausgabe

Rezension (Spoilerwarnung)

Der erste Teil konnte mich nicht wirklich überzeugen. Ich finde die unzähligen Vader-Stories mittlerweile eher langweilig und uninteressant. Vader hat Eeth Koth gefunden und getötet. Wie er auf den Aufenthaltsort des Jedi-Meisters gekommen ist, wurde nicht gezeigt. Daher bin ich gespannt, ob die Fortsetzung eine Antwort gibt. Natürlich stammt auch der zweite Teil, der in den USA am August 2018 erschienen ist,  aus der Feder von Charles Soule.

Vader entlarvt zunächst zwei weitere Jedi. Diese befinden sich unter den Inquisitoren und können entkommen. Nach einer durchaus sehenswerten Verfolgungsjagd kann der Sith die beiden Verräter stellen und töten. Der Imperator ist nicht wirklich zufrieden, da Vader bei der Jagd eine wichtige Senatorin getötet hat. Schließlich bekommt er von seinem Meister aber Padmés Schiff und einen Planeten geschenkt: Mustafar.

Tja, besonders spannend war der zweite Teil nicht. OK, man erfährt, wie Vader an seine Festung auf Mustafar kommt, die in Rogue One zu sehen war. Aber Spannung ist etwas anderes. Ich bleibe dabei: Die Vader-Story ist ausgelutscht. Sie schleppt sich von Teil zu Teil ohne nochmal überraschen zu können. Dieses mal gibt es auch rein gar nichts, was mich auf den nächsten Teil neugierig macht. Vader erklärt, wie er die beiden Jedi in den eigenen Reihen auf die Schliche gekommen ist. Offen bleibt die Frage, wie Eeth Koth gefunden wurde. Ich befürchte aber, dass diese nie beantwortet wird. So bleibt nur noch der erste Blick auf Vaders Festung auf Mustafar, der einigermaßen interessant werden dürfte.

Darth Vader #20: Fortress Vader, Part 2
Darth Vader #20: Fortress Vader, Part 2

Auch die Thrawn-Story konnte mich bisher nur wenig überzeugen. Ich betone nochmal, dass ich den Roman, der als Vorlage diente, nicht kenne. Die ersten drei Teile waren mir einfach zu oberflächlich und zu einfach konstruiert. Thrawn steigt langsam aber sicher innerhalb der imperialen Befehlsstrukturen auf, aber warum, bekommt man nur sehr selten zu sehen.

Thrawn #4
Thrawn #4

Thrawn ist bereits Commander, ohne das man erfährt, warum er schon wieder befördert wurde. Er wurde nach Cyphar geschickt, um für Ordnung zu sorgen. Der Planet ist hier erstmals zu sehen. Thrawn stellt einige Schmuggler, die in den Grenzregionen für Unruhe gesorgt haben, und wird kurz darauf zum Kommodore und wenig später sogar zum Admiral befördert. Und das war es auch schon fast.

Ich weiß nicht, ob meine Erwartung in die Thrawn-Story zu groß war. Aber ich bin immer mehr enttäuscht. Thrawn wandert geradezu leichtfüßig durch die imperialen Militärränge, ohne dass man genau weiß, warum er so schnell aufsteigt. Ich habe auf geniale Entscheidungen in Schlachten oder anderen Situationen erwartet. Thrawn bleibt ziemlich blass und man kann den schnellen Aufstieg überhaupt nicht nachvollziehen. In diesem Teil bekämpft er die Schmuggler auf eine sehr einfache Art und Weise, wie es jeder andere auch gemacht hätte. Keine List war hier notwendig und auch kein Einfallsreichtum. Thrawn wird aber mal wieder prompt befördert. Das geht mir einfach zu schnell und einfach.


Die Zeichnungen bleiben gehobener Durchschnitt. Luke Ross arbeitet viel mit feinen schwarzen Strichen, um Unebenheiten und Schatten darzustellen. Das sieht bei weitem nicht so gut aus, wie bei einem gezeichneten Schatten.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release USA
Darth Vader 20: Fortress Vader Part 2 22.08.2018
Thrawn #3 09.05.2018