Startseite > Panini Comics > Marvel Comic Serie > 43 Darth Vader - Gefährliches Terrain

Star Wars 43

Darth Vader - Gefährliches Terrain


Erscheint am 19.02.2019
Verlag Panini                                                        
Seiten 60
Format Heft
Original Story Darth Vader 18 & Thrawn 2
Kanon
Offizieller Kanon
Ära Dunkle Zeiten
Autoren

Charles Soule / Jody Houser

Zeichner Guiseppe Camuncoli / Luke Ross
Preis
4,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Die Republik ist Geschichte, der Jedi-Orden besiegt. Ordnung und Sicherheit werden aufrechterhalten durch Furcht und Schrecken – verbreitet durch Palpatines Schüler Darth Vader. An der Spitze der militärischen Befehlshaber dagegen steht der gerissene Wilhuff Tarkin.

PLUS: Die Fortsetzung der neuen Top-Storyline Thrawn - nach dem Bestsellerroman von Timothy Zahn!

Magazinteil
Mos Eisley Basar Ohrenkino: Neue Star Wars-Hörspiele
Neues aus den Jedi-Archiven kommende Panini-Bücher und Comics
Jedi-Academy Gewinnspiel
Sky-Talker Star Wars in Serienform
R2-D2s Datenbank Wilhuff Tarkin
Technical Headquarters Die Aasdorn
Comicshopausgabe
Comicshopausgabe

Rezension (Spoilerwarnung)

Wer gedacht hatte, dass es in dem 43. Heft nur mit der Thrawn-Story weitergeht, wurde wohl ein wenig überrascht. Panini geht alte Wege und wird ab dieser Ausgabe wieder zwei Stories gleichzeitig pro Heft veröffentlichen. Neben der Thrawn-Geschichte wird auch der Handlungsstrang rund um Darth Vader weitergeführt. Diese Mal mit dem Oneshot Gefährliches Terrain, der an die vorherige Geschichte Brennende Meere anschließt, und am 11.07.2018 als US-Einzelheft veröffentlicht wurde.

Tarkin befindet sich auf Chandars Folly, einem bisher unbekannten Planeten im Äußeren Rand, und heuert mehrere Jäger an, die Darth Vader jagen sollen. Das Ganze hat zu Beginn einen gewissen Rambo-Flair. Vader ohne Lichtschwert und mit einem Umhang aus Valath-Haut getarnt, nimmt den Kampf Einer-gegen-alle auf.

Der ist aber auch schon wieder schnell zu Ende. Ich hätte mir ein Katz-und-Maus-Spiel gewünscht, aber Vader erscheint im Lager seiner Jäger und tötet kurzerhand alle bis auf Tarkin. Der kann ihn letztendlich sogar besiegen, zumindest dem Anschein nach. Was folgt sind lange Gedanken von Tarkin über Vader.

Wenn die Kurzgeschichte eine Botschaft hat, dann die, dass Darth Vader offenbar an einem Punkt angelangt ist, an dem er unbesiegbar scheint. Wenn nicht Tarkin sondern ein anderer Charakter Vaders Gegenspieler wäre, wäre Gefährliches Terrain langweilig. Die Frage, warum Vader Tarkin schlussendlich nicht tötet, muss man sich aber stellen.

Darth Vader #18: Bad Ground
Darth Vader #18: Bad Ground

In der Zweiten Hälfte geht es weiter mit der Comic-Adaption des Timothy Zahn Romans Thrawn. Das US-Einzelheft vom Autor Jody Houser erschien im März letzten Jahres.Der erste Teil konnte mich nicht wirklich überzeugen. Thrawn blieb recht blass und sein taktisches Geschick wurde kaum gezeigt bzw. nur angedeutet. Den Roman habe ich nicht gelesen, sodass ich keinen Vergleich ziehen kann.

Thrawn #2
Thrawn #2

Thrawn wurde schnell und für den Leser nicht nachvollziehbar zum Zweiten Waffenoffizier ernannt und befindet sich nun auf einem Imperialen Kreuzer. An seiner Seite befindet sich nach wie vor Eli Vanto, der Thrawn als Dolmetscher fungiert. 

Und endlich bekommt man Thrawns Geschick und Raffinesse zu sehen. Allerdings frag ich mich im Anschluss, vorher der Chiss Tarkin kennt? Die beiden sind sich zumindest in dem Comic nie begegnet. Trotzdem weiß Thrawn anscheinend so einiges über den Großmoff. Woher bleibt leider im Dunkeln. Vielleicht eilt ihm aber auch einfach nur der Ruf voraus.

Interessant ist der Gegenwind, der Thrawn jetzt schon von einigen hohen Tieren des Imperiums entgegen weht. Und das nicht nur allein deshalb, weil er kein Mensch ist.

Nach dem doch dürftigen ersten Teil ist der zweite durchaus interessanter. Thrawn zeigt sein Geschick und eckt dabei trotzdem an. Ich bin gespannt, ob und wie er sich dagegen wehren wird. Es ist also eine deutliche Steigerung erkennbar, die hoffentlich so weitergeführt wird.


Die Zeichnungen sind gehobener Durchschnitt. Luke Ross arbeitet viel mit feinen schwarzen Strichen, um Unebenheiten und Schatten darzustellen. Das sieht bei weitem nicht so gut aus, wie bei einem gezeichneten Schatten.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release USA
Darth Vader 18: Bad Ground 11.07.2018
Thrawn #2 14.03.2018