Startseite > Panini ComicsComic Kollektion > Band 95 Jedi Council - Aufstand der Yinchorri

Comic Kollektion Band 95

Jedi Council - Aufstand der Yinchorri


Erscheint am  08.05.2020
Verlag Panini                                                             
Seiten 144
Format Hardcover
Original Stories

Jedi: Yoda, Jedi Council: Acts of War 1-4

Kanon Legends
Ära Aufstieg des Imperiums
Autoren Jeremy Barlow, Randy Stradley
Zeichner Christian Dalla Vecchia, HOON
Preis
13,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Eine neue Bedrohung auf einem entfernten Planeten erfordert die Anwesenheit der Jedi. Dort angekommen sehen sich die Abgesandten des Rats jedoch mit einem Feind konfrontiert, der ihnen alles abverlangen wird, denn die Yinchorri verfügen nicht nur über eine ausgezeichnete Verteidigung gegen Lichtschwerter, sie sind auch immun gegen die Gedankentricks der Jedi.

Bonusmaterial
Die Geschichte von Marco Ricompensa                      
Die Personen  
Beliebte Aliens von Luca "Lucas" Scatasta
Cover-Galerie                                                           
Rezension (Spoilerwarnung)

Band 95 der Comic Kollektion beinhaltet die abgeschlossene Geschichte Jedi Council, die von Randy Stradley geschrieben und von David Fabbri gezeichnet wurde. Stradley war anschließend hauptsächlich in den Storylines Dark Times und Empire tätig. Bei uns erschienen die vier US-Einzelhefte 2002 als Sonderband 10 im Dino Verlag. Als Beigabe ist zudem der Oneshot Yoda enthalten, der erstmals 2004 ebenfalls vom Dino Verlag in dem Sonderband 23 Klonkriege V veröffentlicht wurde. Die Miniserie umfasst insgesamt fünf Oneshots rund um verschiedene Jedi. Bereits im Band 29 der Comic Kollektion war die Geschichte mit Mace Windu enthalten. Im Band 116 werden dann die Handlungsbögen zu Aayla Secura, Shaak Ti und Count Dooku abgedruckt sein. Autor ist Jeremy Barlow, der den meisten Lesern als Autor der Empire, Rebellion und Knights of the Old Republic Geschichten bekannt ist.

33VSY erreicht den Jedi-Rat ein Notruf von dem Mond Mayvitch 7, der den Planeten Amador im Chalenor-System umkreist. Eine Gruppe Immalier haben hier einen Außenposten errichteten, der ihren Bergbauunternehmungen im System Schutz vor Piraten gewähren soll. Angreifer sind die Yinchorri, eine Spezies, die 1984 erstmals in dem Marvel Comic Star Wars 86: The Alderaan Factor auftauchten und auch in Crimson Empire erwähnt wurden. Das Besondere an ihnen: Sie sind gegen die Gedankentricks der Jedi immun. Nachdem zwei Jedi durch die Yinchorri sterben mussten, nimmt sich Mace Windu der Sache selbst an und begibt sich nach Mayvitch 7 ohne zu wissen, dass Darth Sidious im Hintergrund die Fäden zieht. Begleitet wird der Jedi-Meister von den meisten Mitgliedern des Jedi-Rats und deren Padawane, darunter Obi-Wan Kenobi, K'Kruhk, der hier sein Debut feiert, und Micah Giiett, der hier ebenfalls zum ersten aber auch zum letzten Mal zu sehen ist.

Fürchten müssen die Jedi die Yinchorri, weil diese über Cortosisschilde verfügen, die in den Lichtschwertern einen Kurzschluss verursachen. Sind die Schilde hier ein Bestandteil des Legends-Kanons wurden sie inzwischen durch Timothy Zahns Roman Thrawn: Allianzen in den neuen Kanon übernommen.

Die gesamte Geschichte plätschert so dahin. Ohne wirkliche Höhepunkte hangelt man sich von einem Kampf zum nächsten, ohne dass ein wirkliches Ziel erkennbar ist. OK das ist natürlich, die Yinchorri von Mayvitch 7 zu vertreiben und nichts anders machen die Jedi. Unterbrochen wird die Action immer wieder von Interaktionen zwischen den Jedi insbesondere zischen Meistern und Padawanen, was durchaus interessant ist. Besonders habe ich mich über den jungen K'Kruhk gefreut, den ich schon als älteren Jedi in den Legacy-Comics gemocht habe.

Star Wars Sonderband 23 vom 21.06.2000
Star Wars Sonderband 23 vom 21.06.2000

Unlogisch ist allerdings das Verhalten von Darth Sidious, der die Yinchorri für seine Zwecke missbraucht. Diese greifen sogar den Jedi-Tempel an und töten einen Meister. Sidious hat also eine Waffe, die er ungehindert und unentdeckt gegen die Jedi einsetzen kann. Trotzdem freut er sich über den Sieg der Jedi über seine Verbündeten, da diese auch ihm einmal gefährlich werden könnten. Ist dem wirklich so? Ich meine nein, denn Sidious verfügt als Kanzler Palpatine über eine ganze Armee, die er gegen die Aliens einsetzen kann.

Letztendlich ist Jedi Council ein netter Comic, der aber nicht besonders anspruchsvoll und einfach gestrickt ist. Man kann ihn sich ruhig einmal als leichte Kost durchlesen und wird mit Sicherheit nicht enttäuscht werden. Man wird aber auch keine Freudensprünge vor Begeisterung machen. Die Zeichnungen von Randy Stradley sind durchweg gut gelungen lediglich die Gesichter sind oftmals sehr einfach gezeichnet.

In dem Oneshot Jedi: Yoda machen wir einen Sprung in das Jahr 22VSY und somit mitten in die Klonkriege. Die Geschichte hat natürlich nichts mit der Hauptstory zu tun sondern wurde hier als Lückenfüller abgedruckt, um den Band nicht zu dünn werden zu lassen. Republikanische Truppen werden auf Thustra von den einheimischen Sephi angegriffen, wobei die Jedi-Meister Tyffix und Tyr ums Leben kommen. Yoda begibt sich daraufhin nach Thustra, um mit König Alaric zu verhandeln, da sich dieser den Separatisten anschließen möchte.

 

Die Geschichte ist im Gegensatz zu den meisten Oneshots recht interessant, auch wenn sie keinen Beitrag zu bisherigen Stories liefert. Sie kann aber durchaus überraschen und ist bis zum Schluss spannend. Man würde nichts verpassen, wenn man sie nicht gelesen hat, aber ich kann sie nur jedem Expanded Universe-Leser empfehlen.

Der Zeichner, der unter dem Pseudonym HOON bekannt ist, hat sehr gute Arbeit geleistet. Die Zeichnungen sind weich und trotzdem voller Details. Die Explosionen und die Umgebungen sehen einfach spitzer aus.

Das Bonusmaterial beinhaltet wie immer Kapitel Die Geschichte von Marco Ricompensa, das sich mit dem Jedi-Rat befasst. Und nach langer Zeit gibt es auch mal wieder ein weiteres Kapitel. In Beliebte Aliens thematisiert Luca "Lucas" Scatasta, dass es im Star Wars Universum keine Menschen von der Erde gibt und somit auch diese als Aliens anzusehen sind. Der Artikel ist wirklich interessant und bietet eine andere Sichtweise auf die Menschen in Star Wars. In der Cover-Galerie fehlt das Cover der Yoda-Geschichte.

 

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Release und Cover USA
Heft Seiten Veröffentlichung
Jedi Council: Acts of War 1 26 21.06.2000
Jedi Council: Acts of War 2 26 19.07.2000
Jedi Council: Acts of War 3 26 23.08.2000
Jedi Council: Acts of War 4 26 20.09.2000
Jedi: Yoda 48 21.07.2004