Comic Kollektion Band 62

Legacy: Monster


Erscheint am 04.01.2019
Verlag Panini                                                             
Seiten 120
Format Hardcover
Original Stories

Star Wars: Legacy 42 - 46

Kanon Legends
Ära Vermächtnis-Ära
Autor John Ostrander
Zeichner Cam Kennedy
Preis
13,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Cade und die Besatzung der Mynock sind alles andere als auf der Suche nach neuen Aufträgen, sind sie doch bei ihrem letzten Job als Piraten nur knapp mit dem Leben davongekommen. Doch geradewegs flattert ihnen das nächste Angebot ins Schiff ... eines, dem man einfach nicht widerstehen kann.

Bonusmaterial
Die Geschichte von Marco Ricompensa                      
Die Personen  
Cover-Galerie                                                           
Rezension (Spoilerwarnung)

Es hat ein Weilchen gedauert aber nach vier Bänden Pause geht es mit der Legacy-Story rund um Cade Skywalker weiter. Enthalten sind die US-Einzelhefte Legacy 42 bis 46, die in den USA Ende 2009 / Anfang 2010 erschienen sind. Diese beinhalten den Oneshot Divided Loyalties und den Vierteiler Monster. Bei uns wurden sie 2010 in dem Sonderband 56 veröffentlicht. Für die Story verantwortlich ist einmal mehr John Ostrander, dem in den letzten Teilen nach dem Tod von Darth Krayt leider etwas die Ideen ausgegangen sind.

In dem Oneshot Geteilte Loyalität bekommen wir mit Ona Antilles, Dromios, Krion Grail, Shantillen und Tealart gleich mehrere neue Charaktere präsentiert, die aber in diesem Band oder sogar gar nicht mehr auftauchen. Und die Hauptcharaktere fehlen hier ganz. Trotzdem ist die Story kurzweilig und durchaus interessant.

In Monster gibt es dann aber gleich ein Wiedersehen mit Cade Skywalker und seiner Gefolgschaft, die gerade das Leben genießen und dabei gestört werden. Als der Pirat Rav auftaucht und Cade einen mit einer Million Credits prämierten Auftrag anbietet, kann dieser nicht ablehnen. Rav beteuert, dass es nur darum geht, einen Spitzel auf Wayland auszuschalten, der die illegalen Geschäfte seiner Freunde ruinieren könnte. Den Planeten kennt Skywalker noch aus seiner Zeit als Padawan. Er hat miterlebt wie sich die Welt nach dem zunächst erfolgreichen Terraforming-Prozess in eine öde Welt verwandelte.

Legacy #42: Divided Loyalties
Legacy #42: Divided Loyalties

Legacy #43: Monster,   Part 1
Legacy #43: Monster, Part 1

Zuvor wird Jedi-Meister Wolf Sazen wird im verborgenen Jedi-Tempel auf dem Planeten Taivas aufgrund eines Albtraumes aus dem Schlaf gerissen. Er hat in seinem Traum gesehen, wie das Terraforming-Experiment der Yuuzhan Vong und den Jedi, auch Ossus-Projekt genannt, auf dem Planeten Wayland fehlschlug. Wolf Sazen spürt, dass sein ehemaliger Padawan Cade Skywalker schon bald nach Wayland reisen wird, weswegen er sich als einfacher Raumfahrer verkleidet nach Wayland begibt, um dort Cade zu treffen, um ihn davon zu überzeugen, sich ihm anzuschließen. Sazen war schon seit Legacy 26 nicht mehr zu sehen und ich war gespannt, wie das Zusammentreffen ablaufen wird. 

Cade verrät auch recht schnell, warum das Projekt seines Vaters gescheitert ist. Schuld war der Vongbrut-Virus, der alles und jeden in ein Monster verwandelt. Somit ist auch der Titel des Bandes erklärt. Und natürlich dürfen Kämpfe gegen selbige nicht fehlen. Dabei beweist Cade aber Vorsicht, da sich unter den Monstern Roax, der ehemalige Anführer der Myneyrshi befinden könnte.


Aber auch ein anderer benutzt den Begriff "Monster". Moff Rulf Yage bezeichnet so die imperialen Sith. "Ich diene nicht mehr dem Imperium, ich befehlige Monster" kann man es wohl kaum besser auf den Punkt bringen, wenn man an das Sith-Imperium denkt.

Als Cade die von einem Monster verschleppte Deliah Blue befreien will, muss er feststellen, dass der 1-Million-Credits-Auftrag eine Falle war. Er steht Darth Maladi gegenüber, die offenbar das Sith-Imperium an sich reißen will.

Nachdem die Legacy-Story nach dem Tod von Darth Krayt immer mehr an Spannung und Inhalt verlor, geht es mit Monster endlich wieder etwas aufwärts. In den vorherigen Bändern trat die Geschichte zwar nicht auf der Stelle, entwickelte sich aber auch nicht nennenswert weiter. Das ist jetzt etwas anders. Wir erfahren endlich wieder mehr über Cade Skywalkers Vergangenheit.

Legacy 44: Monster, Part 2
Legacy 44: Monster, Part 2

Legacy #45: Monster, Part 3
Legacy #45: Monster, Part 3

Die von der Vergangenheit geprägte Rückkehr nach Wayland ist sehr gut in Szene gesetzt und zeigt mehr über das Verhältnis von Kol Skywalker zu seinem Sohn. Die Einbeziehung der Yuuzhan Vong gefällt mir zudem sehr gut und passt in diesen Teil der Geschichte. Ein kleines Highlight ist sicherlich das "Wiedersehen" mit der "Umarmung des Schmerzes" der Yuuzhan Vong, der biotechnischen Foltervorrichtung, die das Opfer ungeheure körperliche und geistige Qualen erleiden lässt. Deliah Blue wird aus dieser befreit.

John Ostrander hat in den letzten Bändern immer wieder bewiesen, dass es ihm gut gelingt, neue interessante Charaktere in die Geschichte einzubauen. Dieses Mal ist es Zenoc Quah, der Yuuzhan Vong, der der Kaste der Gestalter angehörte und auf Wayland mit Hilfe der Sith das Ossus-Projekt sabotierte. Auf der einen Seite ist es schade, dass er schon wieder gestorben ist, aber auf der anderen hätte er der weiteren Geschichte auch nichts mehr geben können.


Es geht also wieder bergauf mit der Legacy-Story. Ich bin gespannt, ob das auch in dem nächsten Band fortgeführt werden kann. Denn schließlich muss es ja auch mal zu einem Ende kommen, von dem man aber anscheinend noch weit entfernt ist. Die Allianz und das Imperium wachsen zwar immer mehr zusammen aber wo das Ganze hinführt, steht bisher noch in den Sternen.

Die Zeichnungen von Jan Duursema sind wieder überwiegend gut geworden. Hat mir die Darstellung der Raumschlacht in dem Vorgängerband noch nicht 100%ig gefallen, so sind die Raumschiffe und Kämpfe dieses Mal deutlich besser gelungen.

Das Zusatzmaterial beinhaltet wie immer das Kapitel Die Geschichte von Marco Ricompensa. Das war´s dann aber auch schon wieder. Kein weiteres Kapitel mit Hintergrundinfos, die man zwar eh meistens schon kennt, aber die trotzdem immer eine schöne Beigabe sind. Und die Covergalerie beinhaltet leider auch nur drei der fünf US-Cover.

Legacy 46: Monster, Part 4
Legacy 46: Monster, Part 4

Andreas Windu

 

Vielen Dank an Panini für das Rezensionsexemplar!

Bisherige Veröffentlichung GER
Star Wars Sonderband 56: Legacy VIII Monster 22.06.2010