Comic Kollektion Band 37

Mara Jade: Die Hand des Imperators


Erscheint am 19.01.2018
Verlag Panini                                                             
Seiten 152
Format Hardcover
Original Story

Mara Jade: By the Emperors Hand 1-6

Kanon Legends
Ära Ära der Rebellion
Autoren Michael A. Stackpole, Timothy Zahn
Zeichner Carlos Ezquerra
Preis
13,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Mara Jade ist schön, intelligent und absolut tödlich! Selbst Darth Vader hat Respekt vor der persönlichen Attentäterin Palpatines. Nun soll sie für ihren Herrn und Meister den Anführer der Verbrecherorganisation Schwarzer Nebel ausschalten. Um dieser Verpflichtung nachzukommen, muss Mara Jade allerdings bis an ihre Grenzen gehen – und weit darüber hinaus.

Bonusmaterial
Die Geschichte von Marco Ricompensa                      
Die Personen  
Das sind die Droiden, die ihr sucht von Massimiliano Brighel
Cover-Galerie                                                           
Rezension (Spoilerwarnung)

Im Juni 1991 erschien Timothy Zahns Roman Heir to the Empire, die langersehnte Fortsetzung der Star Wars Saga, die bei uns im Folgejahr unter dem Titel Erben des Imperiums veröffentlicht wurde. Unter den vielen neuen Charakteren befand sich mit Mara Jade der wohl am interessantesten. Schnell konnte die Attentäterin des Imperators eine Fangemeinde gewinnen, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis auch der erste Comic erschien. 1999 veröffentlichte der Feest-Verlag die Story von Dark Horse, die von Panini 2010 im Rahmen der Essentials-Reihe neu aufgelegt wurde. Mara jade darf natürlich auch nicht in der Comic Kollektion fehlen. 

Die Story, die kurz nach Die Rückkehr der Jedi-Ritter spielt, beginnt mit einer Rückblende, wie sie noch öfters kommen werden. Mara Jade wird hier im Training gezeigt, wie sie Vader vorgestellt wird und wie sie sich als Tänzerin in Jabbas Palast eingeschlichen hat. Hier wird also dargestellt, dass die Attentäterin schon in der Original Trilogie mit von der Partie war.

Die machtsensitive Mara wird von Tatooine abgezogen, um den Anführer des Schwarzen Nebels, einer Nachfolgeorganisation der Schwarzen Sonne, auf Svivren zu beseitigen. Der Planet war 1998 erstmals in dem Computer-Spiel Star Wars. Rebellion zu sehen.

Natürlich gelingt es Mara Jade, die Widersacher auszuschalten. Und es macht richtig Spaß, ihr dabei zuzusehen. Eiskalt, skrupellos und (hinter)listig verfolgt sie ihr Ziel.

Mara Jade fliegt einen Z-95 Headhunter. Der Jäger, der lange vor der Schlacht von Yavin produziert wurde, tauchte erstmals 1979 in der dreiteiligen Novelle Han Solo´s at Stars´ End auf und erfreut sich seitdem einer großer Beliebtheit. Die Hand des Imperators möchte eigentlich ihre Jagd auf Luke Skywalker fortsetzen, aber Palpatine hat andere Pläne und schickt sie erstmal in einen kleinen Urlaub.

Mara Jade: By the Emperor’s Hand #1
Mara Jade: By the Emperor’s Hand #1

Mara Jade: By the Emperor’s Hand #2
Mara Jade: By the Emperor’s Hand #2

Im imperialen Zentrum, bei dem es sich um Coruscant handelt, vertreibt sich die Attentäterin u.a. mit einem Besuch im Museum die Zeit. Sie beginnt  mit Nachforschungen und bemerkt, dass sie offenbar den Anführer des Schwarzen Nebels doch nicht getötet hat. Gerade als sie ihr Versagen eingestehen muss, erscheint ihr der Imperator in einer Vision. Sie sieht, wie ihr Meister von Luke Skywalker und Darth Vader getötet wird. Hier wird der Sith Lord allerdings von den beiden mit ihren Lichtschwertern getötet und nicht von Vader in den Schacht geworfen. 

Gerade als sie von dem Imperator ihren letzten Befehl erhält, Luke Skywalker zu töten, wird sie von imperialen Wachen gefangen genommen. Ysanne Isard wirft ihr vor, den Imperator verraten zu haben. Isard trat 1996 erstmals in dem ersten Roman der X-Wing-Serie von Michael A. Stackpole auf. Die Romane wurden kurze Zeit später auch als Comics veröffentlicht.

Mara Jade landet in einer Zelle und soll erst wieder freigelassen werden, wenn sie mit Isard kooperiert. Natürlich gelingt ihr die Flucht. Und das auf recht unspektakuläre Weise, nämlich mithilfe der Macht. Es dauert nicht lange und Ysanne Isard erfährt von ihrer Flucht. Diese verläuft jedoch total unspektakulär.


Ich weiß nicht, ob ich etwas anderes erwartet hatte, aber ich bin mit der gesamten Gefangengenommen / Flucht-Geschichte total unzufrieden. Spannung ist was anderes. Außerdem ist es total nervig, dass das Geschehen und Handeln oft von Mara Jades Gedanken erklärt wird. Wer denkt schon beim Kämpfen "Jetzt noch ein Sprung"?. Und als es Mara gelungen ist, von Coruscant zu fliehen, denkt sie "Klar ist meine Karte gültig, ich habe ja auch...". Kein Mensch begleitet sein Handeln mit derartigen Gedanken. Man hätte dies auch durch einfache Textpassagen erklären können.

Auf einem Frachter gelangt Mara Jade nach Phorliss, einem Planeten der Kernwelten, der hier zum ersten und bislang letzten Mal zu sehen ist. Hier erhält sie von dem ansässigen Gastronomen Gorb Drig eine Anstellung als Kellnerin sowie eine sichere Unterkunft in dessen Gaststätte. Klingt nicht gerade aufregend? Ist es auch nicht. Mara zeigt ihr können in einer Kneipenschlägerei und das war´s. Auch der Hand des Imperators findet es dort wohl nicht sehr spannend und denkt sich, dass es doch eine Gute Idee wäre, den Schwarzen Nebel auszulöschen.

Mara Jade: By the Emperor’s Hand #3
Mara Jade: By the Emperor’s Hand #3

Mara Jade: By the Emperor’s Hand #4
Mara Jade: By the Emperor’s Hand #4

Mara Jade begibt sich also nach Ifron in den Äußeren Rand der Galaxis. Auch dieser Planet ist hier das erste und bislang letzte Mal zu sehen. Die Attentäterin macht sich auf die Suche nach dem Verbrecherlord Dequc, dem Anführer des Schwarzern Nebels. Und dann kommt irgendwann das, worauf ich schon so lange gewartet habe: Mara im schwarzen Kampfanzug auf Mission zum Attentat auf Dequc. Aber leider ist diese Sequenz so schnell vorbei, wie sie unerwartet gekommen ist. Mara Jade legt eine Verkleidung an und schleicht sich an den Verbrecherlord an. Natürlich gelingt ihr das Attentat, aber auf so unspektakuläre Weise, wie man es eigentlich nicht erwarten sollte. 

Damit ist die Story auch schon zu Ende. Für mich war der Comic mehr als enttäuschend. Vielleicht habe ich zu viel erwartet, als ich Mara Jade las. Ich habe eine Story über eine eiskalte Attentäterin, die ihr Ziel mit List und Geschick erreicht, erwartet. Stattdessen gibt es eine Flucht-Geschichte, ohne Spannung. In der Geschichte gibt es keine unerwarteten Wendungen, keine Überraschungen und die ehemalige Hand des Imperators wirkt nicht so übermächtig, wie ich sie mir vorgestellt habe. 


Allerdings muss man zugeben, dass es dem Autoren gelungen ist, einen Charakter darzustellen, der mehr als nur eine Killermaschine ist. Man erlebt Mara Jade, wie sie dem Imperium und dem Imperator nachtrauert. Die Luke Skywalker mehr hasst als alles andere und in ihrem Handeln hofft, dem Imperium immer noch zu dienen. Zumindest so, wie sie und nicht andere (in diesem Fall Ysanne Isard) es sich vorstellen. So wird die ehemalige Dienerin des Imperiums zu einer Einzelgängerin, die neue Wege gehen muss. 

Im Gesamten kann man sagen: Interessant aber nicht spannend. Wer sich also auf viel Action gefreut hat, wird hier mit Sicherheit enttäuscht. Nachdem man Mara Jade erstmals in dem Roman Erben des Imperiums als Stellvertreterin des Schmugglers Talon Karrde kennen lernte, hat man hier ein Mosaikstückchen ihrer Geschichte von der tödlichsten Waffe des Imperiums zu einer Schmugglerin erhalten. 

Die Zeichnungen von Carlos Ezquerra sind deutlich besser als es das Cover erahnen lässt. Teilweise sind mir die Farben zu stark und die Details zu gering aber im Großen und Ganzen sind die Bilder nach heutigem Standard gehobenen Mittelmaß.

Mara Jade: By the Emperor’s Hand #5
Mara Jade: By the Emperor’s Hand #5

Mara Jade: By the Emperor’s Hand #6
Mara Jade: By the Emperor’s Hand #6

Die Comic-Story startete in den USA mit einer vierseitigen Nullnummer, die vor dem eigentlichen Start der Serie auf StarWars.com veröffentlicht wurde. Hier ist das erste Aufeinandertreffen von Darth Vader und Mara Jade zu sehen. Die vier Seiten wurden in dem vorliegenden Comic eingearbeitet.

Das Zusatzmaterial enthält wie immer das Kapitel Die Geschichte von Marco Ricompensa. Hier ist das Interessanteste, das verraten wird, das das die Comicadaptionen zu der Thrawn-Trilogie von Timothy Zahn ebenfalls in der Comic-Kollektion erscheinen werden!

Massimiliano Brighel widmet sich in dem Kapitel Das sind die Droiden, die ihr sucht den beiden einzigen Charakteren, die in allen bisherigen Star Wars-Filmen zu sehen waren: R2-D2 und C-3PO. Aber auch BB-8 als neuer fester Bestandteil aus der Droidenwelt kommt hier nicht zu kurz. Wie immer erfährt man nicht viel Neues. Ich wusste bisher aber nicht, wie weit der Begriff Droide schon zurückreicht.

Zu guter Letzt gibt es auch wieder eine Cover-Galerie, die dieses Mal alle sechs Cover der US-Einzelhefte beinhaltet.


 

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Bisherige Veröffentlichung GER
Star Wars New Line Band 1: Mara Jade Teil 1 01.08.1999
Star Wars New Line Band 2: Mara Jade Teil 2 01.09.1999
Star Wars New Line Band 3: Mara Jade Teil 3 01.11.1999
Star Wars Essentials Band 9 20.04.2010