Comic Kollektion Band 15

Imperium: Darklighter


Erscheint am 17.03.2017
Verlag Panini                                                        
Seiten 172
Format Hardcover
Original Story

Empire 8, 9, 12 ,15

Rogue Leader 1- 3

Kanon Legends
Ära Ära der Rebellion
Autoren Paul Chadwick, Haden Blackman
Zeichner Douglas Whitley, Tomas Giorllo
Preis
12,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Sie sind die X-Flügler-Piloten der Rebellen-Allianz: die Renegaten-Staffel. Angeführt von Luke Skywalker bekämpft sie das Imperium in gefährlichsten Missionen. Außerdem wäre da noch Biggs Darklighter, ein Freund Lukes von Tatooine, den er seit Kindertagen kennt, und der an die Imperiale Akademie ging, um kurz darauf zu desertieren und sich der Rebellion anzuschließen.

Bonusmaterial

Die Geschichte von Marco Ricompensa
Die Personen  
Die Quelle der Macht von Angelo Licata
Comics: Die Ära Dark Horse und darüber hinaus  
Cover-Galerie  

Rezension (Spoilerwarnung)

In diesem Band sind mit Darklighter und Renegat 1 zwei Comics enthalten, die unmittelbar mit Eine neue Hoffnung bzw. Die Rückkehr der Jedi-Ritter im Zusammenhang stehen. In beiden spielen heldenhafte Piloten der Rebellenallianz die Hauptrolle.

Die Story Darklighter von Paul Chadwick setzt ein Jahr VSY ein und erschien bereits 2003 erstmals in dem Sammelband Imperium - Darklighter. Es sind die vier US-Einzelhefte Empire #8 bis #11 aus dem Jahr 2003 zusammengefasst.

Luke Skywalker und Biggs Darklighter verbringen ihre Zeit in Anchorhead. Owen will, dass sein Neffe die Farm eines Tages übernimmt, Luke schießt Womp-Ratten von seiner T-15 aus ab und Biggs begibt sich an die imperiale Akademie, träumt aber davon, sich der Rebellenallianz anzuschließen. Bis hierhin nichts neues, aber trotzdem ein interessanter Einstieg. Dies alles wurde in Eine neue Hoffnung erwähnt, jetzt kann man es sehen.

Biggs und seine Kameraden erfahren schließlich von dem Todesstern und entschließen sich, sich der Rebellenallianz anzuschließen.

Empire #8: Darklighter, Part 1
Empire #8: Darklighter, Part 1

Biggs begibt sich daraufhin nach Tatooine und man bekommt zwei Lost Scenes zu sehen: Luke beobachtet den Sternzerstörer im Orbit und Biggs setzt ihn von seinem Vorhaben in Kenntnis. Den Todesstern verschweigt er ihm aber, was auch sinnvoll ist. Denn dann hätte Luke in Eine neue Hoffnung schon von der Raumstation gewusst, bevor er sie erstmals gesehen hatte.

Empire #9: Darklighter, Part 2
Empire #9: Darklighter, Part 2

Schließlich bekommt man sogar Prinzessin Leia kurz zu sehen, wie sie die Nachricht an Obi-Wan Kenobi von R2-D2 aufzeichnen lässt.

Was folgt sind Abschnitte im weiteren Leben von Biggs Darklighter bis zum Wiedertreffen mit Luke Skywalker auf Yavin IV, die man bisher nicht kannte. 

Nachdem eine Mission, bei der viele Zivilisten sterben mussten, fehlschlägt, besprechen Biggs und seine Freunde, wie sie flüchten und sich den Rebellen anschließen können. Belauscht werden sie dabei von Derek "Hobbie" Klivian, den man zunächst als dem Imperium loyal einstufen kann. Allerdings kennt man den Cyborg bereits aus der klassischen Trilogie als Rebellenpiloten.


Die TIE-Piloten in diesem Comic tragen offene Helme. Es ist vermerkt, dass sich der Autor bewusst war, dass die Helme aufgrund der Lebenserhaltungssysteme geschlossen sind. Man wollte aber die Gesichter und die damit verbundenen Reaktionen auf die Ereignisse zeigen. Ich finde diese Entscheidung unglücklich, da die Helme nunmal geschlossen sind und die Emotionen in den anschließenden Gesprächen deutlich wurden. 

Hobbie hilft den Deserteuren schließlich bei der Flucht und bringt sie nach Yavin VI. Mit Hilfe ihrer TIE-Jäger werden noch einige X-Flügler ergattert. 

Eingeschoben wird eine kleine Handlung, in der Biggs versucht zusammen mit Dr. Polikex (Debut) und Captain Nera Dantels ein Mittel gegen eine Infektion, die sich Hobbie eingefangen hat, zu finden. Dafür schlagen sich die drei durch das dicke Grün von Yavin VI. Dieser Abschnitt wirkt irgendwie deplatziert und zu weit weg von der eigentlichen Story. Man hätte sich den Abschnitt ruhig sparen können.

Schließlich kommt der lang erwartete Showdown. Die Rebellenpiloten haben sich versammelt und Biggs hört jemanden etwas von einer Womp-Ratte erzählen. Auch Han Solo, Chewbacca, R2-D2 und C-3PO sind zu sehen.

Empire #12: Darklighter, Part 3
Empire #12: Darklighter, Part 3

Es folgt die Szene, die in der Special Edition erstmals zu sehen war und zuvor der Schere zum Opfer gefallen war. Biggs und Luke treffen sich wieder. Umrahmt wird das Wiedersehen von Bildern der Geschehnisse beider aus den letzten Tagen (ja länger ist das letzte Treffen nicht her). Neben den Bildern aus Biggs Ereignissen sind Obi-Wan Kenobi, Leia, Han in der Müllpresse und das Duell zwischen Darth Vader und Obi-Wan zu sehen.

Empire #15: Darklighter, Part 4
Empire #15: Darklighter, Part 4

Beide werden aus bekannten Gründen nicht mehr erfahren, wie es dem anderen ergangen ist. 

Die Schlacht von Yavin IV beschränkt sich auf wenige Bilder, die aber auch ausreichend sind. Vielleicht hätte man anstatt der Dschungelexpedition auf Yavin IV noch ein paar Abschüsse von Biggs Darklighter zeigen können. 

Was darauf folgt, hat mich aber ein wenig enttäuscht: Biggs Abschuss ist nicht zu sehen. Eine Story, die sich um Darklighter dreht und dessen Erlebnisse während Episode IV zeigt, endet in einem Nichts. Lediglich zum Schluss werden einige in der Schlacht von Yavin gefallene Piloten als Hologramme gezeigt. Hier hätte man weitaus mehr herausholen und einen emotionalen Abschuss zeigen können. Hat Biggs noch irgendwas gesagt oder gedacht? Das bleibt leider im Dunkeln.


Bis auf den Schluss hat mir die Story inhaltlich und zeichnerisch sehr gut gefallen. Alles, was aus dem Film herausgeschnitten oder erzählt wurde, ist hier zu sehen. Auch wenn es später in der Special Edition noch eine zusätzliche Szene mit Luke und Biggs gab. Der Zeichenstil ist sehr detailliert, farblich aber manchmal etwas zu stark.

Die zweite Story X-Flügler Renegat Eins erscheint erstmals in deutscher Sprache und beihaltet die drei US-Hefte X-Wing – Rogue Leader 1 bis 3 aus dem Jahr 2005.

Hauptfigur der eine Woche nach der Schlacht von Endor startenden Geschichte, ist Luke Skywalker, aber auch Wedge Antilles spielt eine Rolle. Zunächst werden einige Rebellenpiloten, die sich auf Endor befinden und die letzten Imperialen Truppen bekämpfen, mit kleinen Info-Kästen näher vorgestellt. Die Heimatwelt, der bevorzugte Jäger und eine Kurzbiographie bringen die Charaktere etwas näher. Die Idee finde ich sehr gut und könnte ruhig in anderen Comics auch angewandt werden.

Die Renegatenstaffel begibt sich eine Woche später nach Corellia und trifft dort Han Solo. Es dauert nicht lange und imperiale Sturmkommandos (Scout Trooper in schwarzen Rüstungen) greifen an, gefolgt von weiteren Sturmtruppen. Angeführt werden die Truppen von General Weir, der in dieser Story sein Debut gibt. Auch sein namenlos gebliebener Assistent ist erstmals zu sehen. 

X-Wing – Rogue Leader 1
X-Wing – Rogue Leader 1

X-Wing: Rogue Leader 2
X-Wing: Rogue Leader 2

In der folgenden Raumschlacht kommen Droidenpiloten und Selbstmorddrohnen des Imperiums zum Einsatz, was mir wieder vor Augen führt, warum ich das Expanded Universe nicht so sehr mag. Der Imperator hatte seine Gründe, warum er keine Droidenarmee einsetzte und plötzlich tauchen doch welche im Kampf auf.

Schließlich wird Ten Numb gefangen genommen und gefoltert, während die Rebellen auf Selonianer treffen. Die katzenähnliche Spezies war erstmals in der Comic-Reihe Gambler´s World zu sehen, die 1979 wöchentlich in der L.A. Times abgedruckt wurde.

Noch bevor die Rebellen ihn befreien können stirbt Ten Numb an den Folgen der Folterungen durch General Weir, dem natürlich zunächst die Flucht gelingt. Einen so interessanten Charakter sollte man auch nicht zu früh opfern. Er kann aber von Han Solo gefangen genommen werden.


Zu guter Letzt wird das Kommando der Renegaten-Staffel an Wedge Antilles übertragen. Ich blieb mit dem Gedanken zurück "Und jetzt?".  Fortsetzung folgt...

Die erste Story hat mir sehr gut gefallen, von der zweiten war ich ein wenig enttäuscht. Natürlich fragt man sich, was nach der Schlacht von Endor passiert und wie es mit den Helden weiter geht. Aber das offene Ende passt nicht so ganz in eine Comic Kollektion. Wobei es natürlich erfreulich ist, dass die Geschichte aus einem Sonderband durch eine weitere ergänzt wurde. Und dann noch durch eine, die bisher in Deutschland nicht veröffentlicht worden war.

Das Zusatzmaterial beinhaltet wie immer das Kapitel "Die Geschichte", in dem es nicht wie so oft zuvor nur eine erweiterte Inhaltsangabe gab. Diese Mal beschäftigt sich Marco Ricompensa mit dem Thema der Raumschlachten.

In "Die Quelle der Macht" will sich Angelo Licata der Frage, was Star Wars so besonders macht, widmen. Es folgt allerdings nur eine Abhandlung über die Macht.

Schließlich folgt eine Abhandlung über die Comic-Ära aus dem Hause Dark Horse und die anschließende Übernahme durch Marvel. Dies ist auch das einzig wirklich interessante Kapitel des Zusatzmaterials.

Abgerundet wird das Ganze durch eine Covergalerie.

Andreas Windu

 

Danke an Panini für das Rezensionsexemplar!

Bisherige Veröffentlichung GER

Sonderband 18 10.12.2003