Comic Kollektion Band 1

Im Schatten Yavins


Erscheint am 02.09.2016
Verlag Panini
Seiten 144
Format Hardcover
Original Story US-Star Wars: Star Wars 1 - 6
Kanon Legends
Ära Ära der Rebellion
Autor Brian Wood
Zeichner D´Anda, Eltaeb, Odagawa
Preis
3,99 €

Inhaltsangabe des Verlags

Zum Auftakt dieser exklusiven Sammlung der besten Star-Wars-Comicstorys aller Zeiten müssen die Rebellionshelden um Han Solo, Leia Organa und Luke Skywalker einen Spion in den eigenen Reihen entlarven.

 

Start der großen Star-Wars-Comic-Kollektion!

Bonusmaterial
Möge die Macht mit uns sein (und mit euch) von Marco M. Lupoi
Die Geschichte von Marco Ricompensa                      
Die Personen  
Star Wars - Der Film den keiner machen wollte von Angelo Licata
Das Golden Age der Star Wars-Comics von Giorgio Lavagna
Rezension (Spoilerwarnung)

Die Geschichte setzt wenige Monate nach Eine neue Hoffnung ein. Die Rebellen suchen nach der gedrohten Zerstörung von Yavin IV nach einem neuen geheimen Stützpunkt. Dabei treffen sie aber immer wieder auf imperiale Truppen, woraufhin die Vermutung aufkommt, dass sich ein Verräter unter den Rebellen befindet. Prinzessin Leia versammelt daraufhin die besten Piloten um sich, um den Spion zu entlarven. 

Wenn man bedenkt, dass die Geschichte kurz nach Episode IV spielt, ist es schon ein wenig komisch, dass man vieles zu sehen bekommt, was erst in den späteren Filmen auftaucht. Als Beispiel nehme ich mal die Slave I und den TIE Abfangjäger, der filmisch sogar erst in Die Rückkehr der Jedi-Ritter auftaucht. Genauso ist es gewöhnungsbedürftig, Prinzessin Leia in einem weißen Raumanzug im Cockpit eines X-Wings zu sehen. 

In dem Comic von 2013 feiert der imperiale Colonel Bricher sei Debut, der das Kommando über den Sternzerstörer Devastator erhält, nachdem Vader mit der Aufsicht des Baus des Zweiten Todessterns beauftragt wurde. 

Die Geschichte endet etwas abrupt, sodass man nicht erfährt, ob die Rebellen einen neuen Stützpunkt gefunden haben. OK jeder weiß, dass es sich dabei nur um Hoth handeln kann, aber es wäre trotzdem nett zu sehen, wie man auf den Eisplaneten gestoßen ist. Genauso wird der Spion nicht entlarvt. Man kann also auf eine Fortsetzung hoffen. Es macht aber Spaß den Comic zu lesen, die Story ist sehr kurzweilig auch wenn sie manchmal etwas zu sehr zwischen den einzelnen Schauplätzen hin- und herspringt.

Der Zeichenstil ist im Großen und Ganzen in Ordnung. Leider erkennt man Han, Luke und Leia nicht wirklich und auch Vader sieht manchmal etwas komisch aus. Zudem frage ich mich, warum man nicht zuerst Eine neue Hoffnung (erscheint als Band 2) und dann Im Schatten Yavins veröffentlicht hat, um gleich die Chronologie beizubehalten.

 

Das Zusatzmaterial wurde von italienischen Autoren verfasst. Ich habe bereits mehrmals gelesen, warum die Beiträge für den deutschen Markt nicht aus einheimischen Federn stammen. Ist es letztendlich nicht egal? In den Texten wird nicht einmal auf Italien Bezug genommen. Was soll also ein deutscher Autor anders machen? Und da wir alle wissen, dass Panini in Italien sitzt, ist es doch nur logisch, dass aus Kostengründen so verfahren wird.

 

In diesem Band beinhaltet das Zusatzmaterial leider kaum Infos über die Comics. Es geht viel mehr um die Entstehung von Star Wars im Allgemeinen. Zudem schreibt der Autor Marco Ricompensa, dass dieser Comic nach der Übernahme von Disney der erste war, der unter dem neuen Kanon veröffentlicht wurde. Dies ist aber nicht richtig. "Im Schatten Yavins" erschien noch bei Dark Horse.

Bisherige Veröffentlichung GER
Star Wars 106 Im Schatten Yavins 1 10.07.2013
Star Wars 107 Im Schatten Yavins 2 21.08.2013
Star Wars 108 Im Schatten Yavins 3 09.10.2013

Seite wurde erstellt am 10.09.2016