Startseite > Dorling Kindersley > Die illustrierte Enzyklopädie der kompletten Saga

Die illustrierte Enzyklopädie der kompletten Saga


Erscheint am 19.02.2019
Verlag Dorling Kindersley                      
Seiten 352
Format Hardcover
Kanon

kanonisch

Autoren

Pablo Hidalgo, David West Reynolds, 

Ryder Windham, James Luenco

ISBN

978-3-8310-3655-4

Preis
29,95 €

Pressetext des Verlags

Das umfangreichste Star Wars™ Nachschlagewerk als aktualisierte und erweiterte Ausgabe: Alles, was Fans über die berühmte Saga erfahren müssen, steht in diesem Star Wars™ Buch: über 250 Haupt- und Nebenfiguren aus allen Kinofilmen und Spin-offs werden ausführlich vorgestellt. Dazu gibt es liebevoll gestaltete Details wie das Droiden-Skelett von C-3PO und über 1.500 brillante Farbfotos aus den Archiven von Lucasfilm. Original-Requisiten wie Lichtschwerter, Helme, Kostüme und Waffen werden hier in konkurrenzloser Ausführlichkeit gezeigt und anhand zahlloser Details erklärt.

Das Buch enthält 80 Seiten mehr als sein beliebter Vorgänger und beeindruckt mit Infos zu allen Filmen – von „Die dunkle Bedrohung“ bis „Die letzte Jedi“ und „ Star Wars: Rogue One“ sowie „Solo: A Star Wars Story“. Hintergrundwissen, das sich aus den Filmen nicht erschließt – etwa warum Darth Vader keine Machtblitze aussenden kann- reichert das Buch ebenso an wie die einzigartigen Details zu Obi-Wan-Kenobis Lichtschwert, den schlichten Angelwerkzeuge des alten Luke Skywalkers auf seiner Insel oder Darth Vaders künstliche Arme.

Über die Autoren: Pablo Hidalgo ist Mitglied der Star Wars-Story Group bei Lucasfilm und hat mehrere Bücher verfasst. Dr. David West Reynolds ist Autor zahlreicher Star Wars-Sachbücher. Der Archäologe entdeckte in den 1990er Jahren in der Wüste Tunesiens die Drehorte von Star Wars wieder. Ryder Windham schrieb über 50 offizielle Star Wars-Sachbücher, Romane und Comic-Stories. James Luenco ist Autor mehrerer Star Wars-Romane und Sachbücher. Jason Fry ist der Autor von mehr als 30 Romanen über die Star Wars-Welt.

Kapitel Seite Inhalt
Inhalt                6  
Einleitung 10  
Die Galaxis 12  
Die Technologie 14  
Die Prequel-Trilogie 16 u.a. Die Jedi, Yoda, Die Sith, Darth Maul, Kampfdroiden, Wookiee-Waffen
Die klassische Trilogie 146 u.a. Das Kessel-Team, Han Solo, Imperiales Personal, In der Cantina, Der Sarlacc
Die Sequel-Trilogie 218 u.a. Finn, Der Schiffsfriedhof, Die Tempelinsel, Rose Tico, Kylo Ren
Register 348  
Impressum 352  
Rezension

Sechs Jahre hat es gedauert, bis Dorling Kindersley eine neue komplette illustrierte Enzyklopädie veröffentlicht hat. Und eines kann ich gleich vorweg nehmen: Das Warten hat sich gelohnt! Jeder Fan kann sich auf 352 prall gefüllte Star Wars-Seiten freuen, die jede Menge Informationen bieten. Und über eines habe ich mich beim Auspacken gleich gefreut. Nachdem Dorling Kindersley die letzten Bücher in einem verkleinerten Format veröffentlicht hat, ist die Enzyklopädie wieder in der guten alten großen Fassung erschienen. Nach diversen Filmen (Episode VII und VIII, Rogue One und Solo - A Star Wars Story) war natürlich eine deutlich dickere Fassung zu erwarten. Und so umfasst die neue Enzyklopädie gleich 80 mehr als der Vorgängerband

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Am Anfang findet man natürlich wie immer die Inhaltsangabe. Hier sieht man, dass die Enzyklopädie in drei große Gruppen unterteilt ist: Prequel-, Klassische und Sequel-Trilogie. Rogue One und Solo wurden in die klassische Trilogie integriert, was ich etwas unglücklich finde. Die Filme spielen zwar in der selben Ära wie die klassische Trilogie, gehören aber eben nicht dazu. Vielleicht hätte man hier nochmal einen vierten  Bereich unter der Überschrift Spin-offs wählen können.

Wer jetzt darüber stolpert oder wem es nicht gefällt, dass keine alphabetische Reihenfolge gewählt wurde, dem sei gesagt, dass es am Ende wie immer ein großes Register mit allen Namen und Bezeichnungen gibt, das einem das Suchen und finden nach einem bestimmten Begriff sehr leicht macht.  Wer hier aber Namen aus The Clone Wars und Star Wars Rebels oder den Comics sucht, wird nicht immer fündig und wird auch keinen Eintrag zu den eingetragenen Namen finden. Das finde ich nicht weiter schlimm, denn schließlich handelt es sich um eine Enzyklopädie der kompletten Saga und nicht des kompletten Star Wars Universums. Ezra Bridger aus Star Wars Rebels wird aber z.B. auf zwei Seiten zu finden sein, auf denen sein Name Erwähnung findet, aber keine Infos zu ihm zu finden sind.

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Zu Einführung gibt es wieder eine Übersicht der Galaxis mit der Aufführung der einzelnen Gruppierungen und der Aufzählung einiger Planeten inklusive einer kurzen Beschreibung. Hier sind allerdings nur fünf Planeten aufgeführt, was ich für deutlich zu wenig halte. Da hätten die Autoren ruhig alle wichtigen Planeten auch aus den Spin-offs aufführen können wenn nicht sogar müssen, auch wenn es dann zwei oder gar drei Seiten mehr geworden wären.

Nach einer kleinen Einführung in die Technologie des Star Wars Universums geht es dann auch schon los mit der schier unendlichen Informationsflut, die den Leser erwartet. 

Auch wenn die Kapitel chronologisch geordnet sind, ist es deren Inhalt nicht. Man findet die Charaktere, Raumschiffe und sonstige Einträge also nicht nach Filmen geordnet, was aber auch gut ist. So sind z.B. die Jedi und die Sith der einzelnen Trilogien zusammengefasst. Auf Seite 21 findet man zudem einen Eintrag über den Lichtschwertkampf, was ich nicht unbedingt erwartet habe. Den Sith und den größten Jedi sind immer zwei Seiten gewidmet, Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Luke Skywalker, Leia Organa, Poe Dameron, Finn, Rey, Chewbacca und anderen sogar vier oder mehr.

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Und genau das ist eine Schwäche des Buches. Denn wenn ich z.B. nach Luke Skywalker suche, dann möchte ich nicht immer hin und her blättern sondern alle Infos auf einmal zur Verfügung haben. Denn bei den Charakteren, die in mehreren Trilogien eine Rolle spielen, findet man die entsprechenden Einträge auch in dem jeweiligen Kapitel. Luke Skywalker ist z.B. auf den Seiten 145, 156 - 159, 216, 238, 256 - 259 und 284 zu finden. Bei den dick gedrucktem handelt es sich um die Hauptartikel, was wiederum sehr hilfreich bei der Suche ist. Auf den übrigen Seiten wird Luke lediglich erwähnt.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt sind die recht klein gehaltenen Einträge der Spin-offs. Jyn Erso und die anderen Charaktere aus Rogue One, haben haben zusammen nur zwei Seiten erhalten, was viel zu wenig ist. Ihr Vater Galen Erso und Saw Gerrera sind sogar nur in zwei Beschreibungen genannt, aber ist nicht einmal mit einem Bild vertreten. Genauso ist es bei den Charakteren aus Solo - A Star Wars Story. Für den gesamten Film sind nur zwei Seiten vorgesehen, was deutlich zu wenig ist. Auch hier fehlen einige wichtige Charaktere wie z.B. Enfys Nest oder Dryden Vos, die noch nicht einmal in den Texten zu finden sind. 

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Einige Figuren wie C-3PO, R2-D2 und Jar Jar Binks wurden über zwei Seiten abgedruckt, sodass man das Buch hochkant halten muss. Das ist zwar eine sehr gute Idee, allerdings hätte ich mir eine Doppelseite für die großen Raumschiffe gewünscht. Oder anstatt Doppelseiten für Jar Jar Binks und BB-8 mehr Infos über Jyn Erso & Co.

Was man vergeblich sucht, sind einzelne Seiten über Fahrzeuge und Raumschiffe. Diese sind über das ganze Buch verteilt und oftmals bei den entsprechenden Charakteren zu finden. Den Millennium Falcon findet man bei Han Solo, allerdings mit recht wenigen Infos. Und so ist es bei allen. Auf der einen Seite finde ich es etwas schade, aber auf der anderen müsste das Buch nochmal um etliche Seiten dicker sein, wenn auch den Raumschiffen jeweils eine Seite gewidmet wird. Aber man hätte z.B. die Raumschiffe des Imperiums oder der Ersten Ordnung auf einigen Seiten zusammenfassen können, um einen bessere Überblick zu haben. So muss man ständig in das Verzeichnis gucken und suchen. Anders hat man es z.B. bei der Ausrüstung des Imperiums gemacht. Hier sind u.a. der Helm und der Ausrüstungsgürtel aufgeführt. Und auch bei der Widerstandsflotte und den Truppen der Ersten Ordnung ist man so verfahren. 

Auch wenn ich einige Kritikpunkte gefunden habe, ist die Illustrierte Enzyklopädie der kompletten Saga DAS Nachschlagewerk schlechthin. Die Fülle an Informationen ist schier unerschöpflich und überwältigend. Wer die Namen und die Infos zu wohl jedem in den Filmen zu sehenden Charakteren sucht, wird hier fündig. Ich kann nicht abschätzen, ob wirklich jeder Charakter enthalten ist, aber ich gehe mal davon aus. Jede noch so kleine Figur, die in den Filmen nicht beim Namen genannt wurde oder auch nur im Hintergrund zu sehen war, ist hier namentlich erwähnt und mit kleinen Hintergrundinfos versehen. Lediglich für die rahen Einträge zu den Spin-offs ziehe ich einen Punkt in der Gesamtwertung ab.

Die Enzyklopädie ist recht hochwertig und auch aufgrund der 352 Seiten jeden Cent wert. Und auch die Bilder sind bis auf wenige Ausnahmen wie in etwa das von Jabba dem Hutten absolute Spitzenklasse. Mit gut 30,- € ist das Preis-Leistungs-Verhältnis zudem nahezu unschlagbar. Genauso wie man es von Dorling Kindersley gewohnt ist. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen und kann nur jedem raten, der entweder den veralteten Vorgänger oder noch gar keine Enzyklopädie besitzt, hier zuzuschlagen!

 

Vielen Dank an Dorling Kindersley für das Rezensionsexemplar!