Startseite > Dorling Kindersley > Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers - Die illustrierte Enzyklopädie

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers

Die illustrierte Enzyklopädie


Erscheint am 20.12.2019
Verlag Dorling Kindersley                      
Seiten 200
Format Hardcover
Kanon Offizieller Kanon
Autor Pablo Hidalgo
Preis
19,95 €

Inhaltsangabe

Star Wars™: Der Aufstieg Skywalkers. Die illustrierte Enzyklopädie: Der umfangreichste Bildband zum neuesten Film!

Mit dieser prachtvollen Enzyklopädie können Fans jedes Detail des neuen Blockbusters Star Wars™: Der Aufstieg Skywalkers ganz genau unter die Lupe nehmen. Es ist das offizielle Star Wars™ Buch zum Finale der Skywalker-Saga – ein spektakulärer Bildband mit Original-Filmbildern!

Star Wars™: Der Aufstieg Skywalkers – offizielles Star Wars™ Buch zum großen Finale

Jeder, der mehr über Star Wars™: Der Aufstieg Skywalkers erfahren möchte, braucht dieses Star Wars™ Lexikon zum lang erwarteten Mega-Blockbuster. Alle Haupt- und Nebenfiguren werden ausführlich vorgestellt, ihr Werdegang und ihre Motive geschildert, ihre Kleidung und Ausrüstung mit vielen Details im Bild gezeigt und erklärt. Sogar Raumschiffe werden detailliert präsentiert!

Sensationelle Filmbilder: Faszinierendes, großformatiges Bildmaterial aus dem Star Wars™ Film setzt die Helden in der illustrierten Enzyklopädie bildgewaltig in Szene.

Das Star Wars™ Buch hält umfassende Informationen über die Fortsetzung der bekanntesten Kino-Saga aller Zeiten bereit. Ein unverzichtbarer Bildband für Fans!

Kapitel Seite Inhalt
Vorwort 6  
Einleitung 8  
Was bisher geschah 10 u.a. Rey: Ein Erwachen, Takodana, Starkiller-Basis, Snokes Sturz
Der Aufstieg Skywalkers 32 u.a. Ajan Kloss, Rey, Mustafar
Die Erste Ordnung 48 u.a. Wegfinder, Exegol, Ritter von Ren, Truppen der Ersten Ordnung
Der Widerstand 68 u.a. General Organa, Widerstandsasse, Finn, Anführer des Widerstands
Pasaane 100 u.a. Der Eremit, Transportraupe, Lando Calrissian, Ochi auf der Spur
Kijimi 130 u.a. UA-TT-Läufer. D-O, Babu Frik
Kef Bir 152 u.a. Monde von Endor, Jannah, Orbaks, Seeskiff
Die letzte Schlacht 170

u.a. Die Neue Ordnung, Sith-Truppen, Die Unabhängigen

Hinter den Kulissen 186

Figurendesign,  Kreaturen und Droiden, Am Set, Fahrzeuge

Register 196  
Dank 200  
Rezension

Kein Star Wars-Kinofilm ohne die dazugehörige illustrierte Enzyklopädie von Dorling Kindersley. Nur zwei Tage nach dem Start erschien am 20. Dezember Star Wars Der Aufstieg Skywalkers - Die illustrierte Enzyklopädie, die sich innerhalb weniger Tage auf Platz eins in drei Amazon Bestseller-Listen setzte. Autor ist wie bei den entsprechenden Büchern zu den beiden ersten Filmen der Sequel-Trilogie Pablo Hidalgo. Wer sich oben die Kurzinfos angeschaut hat, dem dürfte aufgefallen sein, dass das Buch mit 200 Seiten ungewöhnlich dick für eine Enzyklopädie ist. Die beiden Vorgänger waren mit jeweils 80 Seiten deutlich dünner. Dies liegt u.a. daran, dass die Risszeichnungen in diesem Band enthalten sind und kein weiteres Buch erscheinen wird. Dies war zuerst bei Rogue One - Die illustrierte Enzyklopädie und zuletzt bei Solo - Das Buch zum Film so gehandhabt worden. Man bekommt also quasi zwei Bücher in einem und das für 19,95 €. Der Preis für die getrennten Bänder betrug jeweils 16,95 €. Das ist schon mal ein dicker Pluspunkt, denn preislich bekommt man deutlich mehr für sein Geld als noch vor zwei und vier Jahren.

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Erstmals ist eine Enzyklopädie in Kapitel aufgeteilt, was durchaus Sinn macht. Das Buch folgt damit einer groben chronologischen Darstellung der Geschehnisse und bringt dem Leser den Film nochmals in Erinnerung. Den Anfang macht das Vorwort von Chris Terrio, einem der Co-Autoren von Der Aufstieg Skywalkers. Die anschließende Einleitung stellt die vorherigen Ereignisse anhand eines Zeitstrahles dar. Dieser orientiert sich aber nicht wie gewohnt an dem Jahr Null Nach der Schlacht von Yavin (NSY) sondern datiert die Geschehnisse auf Vor dem Starkiller-Vorfall (VSV) und Nach dem Starkiller-Vorfall (NSV). Zumindest für dieses Buch ergibt das Sinn, denn die Zerstörung der Starkiller-Basis ist ein Zeitpunkt, an dem man sich für die Sequel-Trilogie orientieren kann. Denn mit 31 NSY kann man in dem Bezug deutlich weniger anfangen als mit 1 NSV. Das wird gerade in dem ersten Kapitel "Was bisher geschah" deutlich. 

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Das Kapitel ist erstmals in einer Enzyklopädie enthalten und gefällt mir sehr gut. Jeder Abschnitt ist mit einer Zeitleiste versehen, in der die jeweils wichtigsten Ereignisse zu einer Person oder eine Organisation aufgeführt sind. Und hier wird klar, dass VSV und NSV sinnvoll gewählt sind. So erfährt man z.B., dass sich Leia Organa 6 VSV aus der Politik zurückgezogen hat oder dass die Erste Ordnung 5 VSV gegründet wurde. Mit den Angaben NSY hätte man da schon länger benötigt, um die Ereignisse zeitlich richtig einordnen zu können. In einem weiteren Eintrag über Leia Organa ist in der Zeitleiste allerdings "6 VSV Aus dem politischen Amt gedrängt" aufgeführt. Das Eine schließt das Andere zwar nicht aus, aber unterschiedliche Angaben verwirren doch immer ein wenig. Auch das Alter einzelner Charaktere lässt sich durch die neue Zeitangabe besser benennen. Maz Kanata wurde z.B. 1007 VSV geboren. Bei einer VSY-Angabe hätte man da schon rechnen müssen. Ich habe mittlerweile schon gelesen, dass die Angst besteht, Disney würde eine neue Timeline einführen, was aber mit Sicherheit nicht passieren wird. NSY und VSY sind einfach zu fest verankert im Fandom, als dass man daran etwas ändern würde. Die Zeitleisten gefallen mir sehr gut.Ich habe dort vieles erfahren, was ich bisher nicht wusste.

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Das zweite Kapitel enthält wie aus den vergangenen Büchern gewohnt eine Doppelseite mit Informationen zu den Organisationen (Die Erste Ordnung, Die Sith-Ewigen und Der Widerstand) sowie zu den neuen Planeten. Außerdem ist eine Übersicht der Galaxis abgedruckt, sodass man die neuen Planeten auch örtlich einordnen kann. 

Gleich auf der nächsten Seite fällt eine weitere Erneuerung auf. Neben einer Datenbank zu Planeten, Charakteren und Fahrzeugen bzw. Raumschiffen ist auch ein Kasten mit Hintergründen vorhanden. Hier erfährt man noch einmal etwas mehr oder die Erinnerung wird dank der enthaltenen Informationen aufgefrischt. 

Der Rest ist eine Flut an Informationen, wie man sie von den Enzyklopädien aus dem Hause Dorling Kindersley gewohnt ist. Viele in dem Film gesehene Widerstands-Soldaten und Offiziere der Ersten Ordnung bekommen einen Namen und Hintergrundinfos. Einige Charaktere wie z.B. der seit Das Erwachen der Macht bekannte Widerstandspilot Major "Snap" Wexley sind zudem mit einer Zeitleiste versehen. Und auch die Ritter von Ren bleiben nicht mehr namenlose machtsensitive Gefolgsleute von Kylo Ren sondern erhalten zudem jeweils eine kleine Hintergrundgeschichte.

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Ein weiteres Highlight sind die enthaltenen Risszeichnungen, die es bisher nur als eigenständigen Band gab. Mit dem Y-Flügler, der Transportraupe, dem Kettengleiter, Reys Skimmer und der Bestoon Legacy sind fünf Risszeichnungen enthalten. Das wäre für ein eigenes Buch natürlich deutlich zu wenig. Man hätte somit der Night Buzzard, dem UA-TT-Läufer, dem Seeskiff und dem TIE-Dolchjäger gerne auch eine Risszeichnung spendieren können. Das ist schon etwas schade, aber die enthaltenen Zeichnungen sind wie immer klasse und sehr informativ. Aber auch der Sith-Sternzerstörer kommt etwas zu kurz. Zumindest was das visuelle angeht. Lediglich zwei kleine Bilder sind in dem Buch enthalten. Da hätte ich mir schon ein schön großes Bild über eine Doppelseite gewünscht. Dafür widmet Dorling Kindersley lieber Jannahs Bogen einer Doppelseite, wobei man das Buch auch noch drehen muss, um die Texte zu lesen. Insgesamt gibt es zehn weitere Einträge auf Doppelseiten: Risszeichnung Y-Flügler, Millennium Falke, Transportraupe, Risszeichnung Transportraupe, Risszeichnung Kettengleiter, Risszeichnung Reys Skimmer, Risszeichnung Bestoon Legacy, UA-TT-Läufer (hochkant), Seeskiff, Sith-Jettruppler (hochkant). 

© Dorling Kindersley Verlag
© Dorling Kindersley Verlag

Wie in den letzten Büchern zu den Filmen fehlen auch hier einige sehr wichtige Einträge. Das kann nur mit der Geheimhaltungspolitik von Lucasfilm erklären. Wo ist Palpatine? Schaut man in das Register, dann findet man vier Einträge zu dem einstigen Imperator. Hier wird er aber nur namentlich erwähnt. Einen direkten Eintrag mit Bildern etc. sucht man hingegen vergebens. Ich hatte mich auf Bilder der Vorrichtung, in der der Sith offenbar nur noch überleben kann, gefreut. Genauso über weitere Infos, die im Film nicht zu sehen waren. Aber leider findet man hier genauso wenig wie zu den Sith-Ewigen, die auch nur hier und da mal erwähnt werden. Das ist wirklich sehr schade und ich weiß wieder einmal nicht, wie ich das bewerten soll. Auf der einen Seite kann man Dorling Kindersley verstehen, dass das Buch zum Filmstart veröffentlicht werden soll, zum Anderen ist die Enzyklopädie somit aber nicht vollständig. Letztendlich kann ich aber nur Lucasfilm den schwarzen Peter zuschieben und werden dies nicht allzu negativ sehen. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Buch wieder einmal eine Fülle an Informationen liefert, die weit über das im Film gesehene hinausgehen. Alle bisher unbekannte und gezeigte Charaktere, Aliens und Droiden erhalten einen Namen und eine Hintergrundgeschichte. Jede Waffe und viele Gegenstände werden gezeigt und beschrieben. Da bleibt wirklich kein Wunsch offen. Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob nicht doch die eine oder andere Figur vergessen wurde, dafür habe ich den Film nicht mehr 100%ig im Gedächtnis. Aber ich gehe davon aus, dass man nichts vermissen wird.

Die Neuerungen sind durchweg positiv und alles was man kritisieren könnte, wäre Jammern auf sehr hohem Niveau. Lediglich die fehlenden Einträge fallen negativ auf. Und preislich ist die illustrierte Enzyklopädie zum Abschluss der Skywalker-Saga mit 19,95 € wieder unschlagbar. Ein Muss für jeden Fan!

 

Andreas Windu

 

Danke an Dorling Kindersley für das Rezensionsexemplar!